Auszug - Sonstiges

9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendparlamentes
TOP: Ö 8
Gremium: Jugendparlament Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 11.05.2015 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 19:40 Anlass: Sitzung
Raum: KJT Forellenhof
Ort: Forellenweg 10, 38226 Salzgitter
 
Beschluss

 

Zuspätkommen oder frühzeitiges Verlassen der Sitzung sollte genauso wie das Fernbleiben einer Sitzung 48 Stunden im Voraus angekündigt werden.

 

Paula Fiedler, Sylvia Fiedler und Stephanie Thiel haben zum Weltspieltag am 28.05.2015 eine Veranstaltung organisiert. Die Kattowitzer Straße wird gesperrt, sodass von 15:00 bis 18:00 Uhr Kinder in unterschiedlichen Stationen spielen können. Die Gruppe gibt eine Liste rum, in der sich jedes Mitglied für eine Station zur Betreuung eintragen kann.

 

Das Jugendparlament möchte T-Shirts anfertigen lassen. Nach vielen Ideen legen sich die Mitglieder zunächst auf folgendes fest: Die T-Shirts sollen einen V-Ausschnitt haben und grau gefärbt sein. Auf der Vorderseite soll der Vorname und das JuPsz Logo zu sehen sein. Auf der Rückseite soll „JuPsz – Jugendparlament Salzgitter“ stehen.

 

Das Jugendparlament wird darauf hingewiesen, dass viele Sozialarbeiter zu Zeit im Streik befinden. Es wird gefragt, ob sich das JuPsz mit diesem Thema auseinander setzt. Da es oft auch die Jugendarbeit betrifft, will das Jugendparlament in der nächsten Sitzung auf dieses Thema zurückkommen.

 

Berxwedan Demir spricht an, dass am Kranich eine Umverteilung der Gebäude stattgefunden hat. Statt dem 5. und 6. Jahrgang werden nun auch die 7. Klassen im Schölkegebäude unterrichtet. Durch die neue Platzsituation können die Schüler nicht mehr Fußball spielen, da als Tore lediglich zwei Wände dienen und der Platz zu klein ist. Neben dem Schölkegebäude steht eine große leere Wiese, welche zum Spielen genutzt werden könnte. Da diese Wiese mit Hundekot überseht ist, wird gebeten einen Zaun um die Wiese zu ziehen. Das Jugendparlament nimmt sich dem Problem an und möchte einen Antrag für einen Zaun bei der Stadt Salzgitter einreichen.

 

Timo Hummel schildert dem Jugendparlament, dass am Salzgittersee der Grillplatz immer überfüllt ist und bittet einen Antrag für einen zweiten Grillplatz einzureichen. Wenn sich genügend Argumente finden lassen, wird das Jugendparlament auch hierfür einen Antrag einreichen.