Auszug - Einrichtung einer zusätzlichen Bushaltestelle in Salzgitter-Ringelheim

16. öffentliche / nicht öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd
TOP: Ö 3.1
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 03.09.2003 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass:
Raum: Außendienststelle, Sitzungszimmer
Ort: SZ-Bad
3157/14 Einrichtung einer zusätzlichen Bushaltestelle in Salzgitter-Ringelheim
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:1.3-Referat f. Ratsangelegenheiten-   
 
Wortprotokoll

Inhalt der Anfrage:

Inhalt der Anfrage:

 

Die SPD-Ortsratsfraktion hat mit Vorlage 1496/14 in der OR Sitzung vom 04. September 2002 angefragt, inwieweit die Einrichtung einer zusätzlichen Bushaltestelle auf der Goslarschen Straße im Bereich Ortsausgang Ringelheim / Abzweigung Meierkamp in Fahrtrichtung Sehlde / Söderhof möglich ist.

 

In der Sitzung gab die Verwaltung bekannt, dass bereits Vorermittlungen zwischen Verwaltung und RBB erfolgt seien. Es wurde ebenfalls signalisiert, dass mit einer Einrichtung der Bushaltestelle zum Jahresende zu rechnen sei.

Es ist nunmehr fast ein Jahr vergangen, aber ein sichtbares Ergebnis liegt noch immer nicht vor.

 

Die Frage lautet daher: Wie ist der aktuelle Stand der Ermittlungen ?

Wann kann - im Interesse vor allem der älteren Bewohner Ringelheims – konkret mit der Einrichtung der Bushaltestelle gerechnet werden ?

 

Begründung (siehe Anfrage 1496/14 v. 04.09.02):

 

Die Busse der VBB halten in Fahrtrichtung Salzgitter/ Haverlah bereits an einer Bushalte­stelle in der Goslarschen Straße / Ecke Meierkamp. In der Gegenrichtung hingegen fehlt eine Bushaltestelle ebendieser Linien. Die nächste Haltestelle aus der Gegenrichtung befindet sich mehrere hundert Meter weiter in der Ortsmitte Ringelheims.

Insbesondere die Bewohner der Siedlung “Am Meierkamp”, die räumlich deutlich abseits der Buslinien-Fahrstrecken liegt, nutzen diese Bushaltestelle. Die Folge daraus ist, dass den Benutzern der o.a. Buslinien ein sehr viel weiterer Heimweg zugemutet wird. Besonders ältere Bewohner sind hiervon betroffen.

Als Standort dieser zusätzlichen Bushaltestelle scheint der Bereich zwischen Fußgängerbrücke und Ortsausgang grundsätzlich geeignet.

 

Beratungsergebnis:

 

OM Brandis trägt die Vorlage vor.

Es liegt folgendes Antwortschreiben des Referates für Sonderaufgaben und Statistik vom 02.09.2003 vor:

 

Die gewünschte Haltestelle ist nicht in Vergessenheit geraten. StA 66 kann die notwendigen Vorarbeiten aus personaltechnischen Gründen erst Ende Oktober 2003 durchführen. Danach wird der RBB den Haltestellenmast aufstellen und die Haltestelle bedienen.

 

OM Brandis bittet, den genannten Termin unbedingt einzuhalten, da sich diese Angelegenheit seit dem Ursprungsantrag bereits seit einem Jahr hinzieht.

 

Der Ortsrat nimmt Kenntnis.