Auszug - Freigabe der "alten Engeroder Straße" für den allgemeinen Verkehr

16. öffentliche / nicht öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd
TOP: Ö 3.4
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 03.09.2003 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass:
Raum: Außendienststelle, Sitzungszimmer
Ort: SZ-Bad
3178/14 Freigabe der "alten Engeroder Straße" für den allgemeinen Verkehr
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:1.3-Referat f. Ratsangelegenheiten-   
 
Wortprotokoll

Inhalt der Anfrage:

Inhalt der Anfrage:

 

Die SPD- Ortsratsfraktion fragt hiermit an:

 

Welche Notwendigkeiten habe die Verwaltung bewogen, die Engeroder Straße im Bereich zwischen den Einmündungen der Straßen Im Tal und Burgstraße, für den allgemeinen Verkehr freizugeben?

 

 

Leider hat auch hier ein Gespräch mit H. Dickmann (660.2-Tiefbauamt) keine nachvollziehbaren Erkenntnisse gebracht, so dass nun wiederum der offizielle Weg einer Anfrage im OR-Süd beschritten werden musste.

 

Denn die Praxis der Verwaltung trifft bei den Anwohnern auf Unverständnis, weil die bisherige Verkehrsregelung (nur Anliegerverkehr) sich in den letzten Jahrzehnten ausgesprochen gut bewährt hat.

In diesem Bereich sind keinerlei Unfälle gemeldet worden und das sollte auch nach unserer Auffassung so bleiben.

 

Beratungsergebnis:

 

Dem Ortsrat liegt folgende schriftliche Antwort des Tiefbauamtes vom 01.09.2003 vor:

 

Anlässlich der Verkehrsschau am 22.05.2002 gemeinsam mit der Bezirksregierung Braunschweig wurde die Entfernung der Ausschilderung “Verbot für Krafträder und Kraftwagen” (Verkehrszeichen VZ 260) und der Zusatz “Anlieger frei” (VZ 1020-30) angeordnet, weil keine verkehrsrechtlichen Gründe diese Anordnung rechtfertigen.

 

Der Ortsrat nimmt Kenntnis.