Auszug - Rückbau der Verkehrsinsel auf der J.-Campe-Str. in SZ-Lebenstedt Antrag des Ortsrates der Ortschaft Nord aus der Sitzung vom 02.12.2015

36.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 3.5
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 03.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:34 - 19:23 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
4792/16-MV Rückbau der Verkehrsinsel auf der J.-Campe-Str. in SZ-Lebenstedt
Antrag des Ortsrates der Ortschaft Nord aus der Sitzung vom 02.12.2015
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
 
Beschluss

Antrag des Ortsrates:

Der Ortsrat bittet die Verwaltung, die neu gebaute Verkehrsinsel auf der Joachim-Campe-Str. in SZ-Lebenstedt gegenüber der Parkplatzeinfahrt zur Hauptpost zurückzubauen.“

 

Antwort der Verwaltung:

Ziel der Planung für die Erneuerung der Nebenanlagen der Joachim-Campe-Straße ist die Sanierung der Geh- und Radwege und möglichst eine Verbesserung der Gestaltung sowie des ökologischen Wertes durch die Neuanpflanzung von straßenbegleitenden Bäumen. Eine Anordnung der Bäume im Bereich der breiten Nebenanlagen war wegen zahlreich verlegter Versorgungs- und Kommunikationsleitungen nicht möglich. Es wurde daher die Anordnung der Baumscheiben im Bereich der Parkbuchten vorgesehen.

 

Die verbleibende Fahrbahnbreite beträgt zwischen den Baumscheiben 7,00 m. Diese Breite ist größer, als die nach den Richtlinien für die Anlage von Straßen vorgesehene Breite von Hauptverkehrsstraßen mit Linienbusverkehr von 6,50 m und entspricht der vorgesehenen Breite von Hauptverkehrsstraßen mit großer Begegnungshäufigkeit von Bus- oder LKW-Verkehr (7,00 m).

 

Die Anordnung der Bäume an der Fahrbahn soll eine optische Einengung erzeugen, die geschwindigkeitsdämpfend wirken soll. Eine Geschwindigkeitsdämpfung auf der kurvenlos verlaufenden überbreiten Joachim-Campe-Straße mit Haltestellen, zahlreichen Zufahrten und Fußngerquerverkehr wird als unbedingt notwendig angesehen. Dazu gehört die Anordnung von sich gegenüberliegenden Baumscheiben zur Ausbildung einer Torsituation an den Einfahrten aus der vierstreifigen Albert-Schweitzer-Straße und der vierstreifigen Kattowitzer Straße.

 

Die Joachim-Campe-Straße ist im derzeitigen Ausbauzustand verkehrssicher und erfüllt die Anforderungen der Richtlinien. Die Übersichtlichkeit und die Erkennbarkeit werden sich mit dem Anpflanzen der Bäume weiter verbessern. Bis dahin ist die Baumscheibe durch die Anordnung von Baken kenntlich gemacht worden.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Nord wird um Kenntnis gebeten.

 

 

Beratungsergebnis:

 

Nach ausführlicher Diskussion bittet der Ortsrat der Ortschaft Nord um einen zeitnahen Ortstermin mit der Verwaltung.

Der Ortsrat der Ortschaft Nord besteht weiterhin auf den beschlossenen Antrag.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Nord nimmt die Mitteilungsvorlage zur Kenntnis.