Auszug - Bebauungsplan Leb 163 für SZ-Lebenstedt "Zentraler Versorgungsbereich Stormstraße" Beschluss zur öffentlichen Auslegung

37. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 5.2
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 02.03.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:41 - 19:13 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
4764/16 Bebauungsplan Leb 163 für SZ-Lebenstedt "Zentraler Versorgungsbereich Stormstraße"
Beschluss zur öffentlichen Auslegung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss stimmt dem Entwurf des Bebauungsplans Leb 163 für SZ-Lebenstedt „Zentraler Versorgungsbereich Stormstraße“  (Anlage 2) zu und beschließt ihn einschließlich des Entwurfs der Begründung (Anlage 3) gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch zur öffentlichen Auslegung.

Sachverhalt:
Die zwischen der Schillerstraße und der Stormstraße zu einem Innenhof angeordneten Baukörper mit Geschäftsflächen im Erdgeschossbereich und Wohnungen im Obergeschoss bilden den zentralen Versorgungsbereich Stormstraße. Die wohnortnahe Versorgung ist an diesem Standort gemäß dem Einzelhandelsentwicklungskonzept für das Oberzentrum Salzgitter zu sichern und zu entwickeln.

Ein Bebauungsplan liegt für das Gebiet nicht vor. Zur städtebaulich verträglichen Steuerung des Gebietes ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich.

Das Ziel der Planung ist die Festsetzung eines Mischgebietes mit maximal drei Vollgeschossen. Zur Sicherung und Entwicklung des zentralen Versorgungsbereichs Stormstraße werden Nutzungen, die nicht der wohnortnahen Versorgung mit Waren und Dienstleistungen dienen, wie z.B. Spielhallen oder Wettbüros, ausgeschlossen. Zudem sind Wohnungen im Erdgeschoss nicht zulässig, um diesen Bereich für Geschäftsflächen zu sichern. Aufgrund der Verkehrslärmbelastung sind Festsetzungen für den passiven Schallschutz (vor allem Schalldämmung der Fenster und Außenwände) erforderlich.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) fand vom 23.11.2012 bis 07.12.2012 statt. Es sind keine Stellungnahmen eingegangen.

Die Beteiligung der Behörden und Träger sonstiger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB und der Nachbargemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB wurde vom 01.07.2013 bis 05.08.2013 durchgeführt. Es wurden Hinweise zur Bodenbeschaffenheit, zu Kindertagesstätten in der Nähe, zu Leitungen, zur raumordnerischen Verträglichkeit und zum aufgegebenen Einzelhandelsbetrieb im Plangebiet vorgebracht. Anregungen zu den konkreten Inhalten der Planung sind nicht vorgebracht worden.

Der Bebauungsplan wird als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Beratungsergebnis:

Der Ortsrat der Ortschaft Nord empfiehlt einstimmig der Beschlussvorlage der Verwaltung zu zustimmen.

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage1_Uebersicht (191 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage2_B-PlanEntwurf (1182 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich BegruendungB-PlanLeb163Entwurf (430 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Anlage4StellungnahmenderBehoerden (161 KB)