Auszug - Schraffierungsfläche auf der Rampe von der Braunschweiger Straße auf die Nord-Süd-Straße in Richtung Süden

17. öffentlichen Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd
TOP: Ö 4.1
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 01.10.2003 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:08 Anlass:
Raum: Außendienststelle, Sitzungszimmer
Ort: SZ-Bad
3362/14 Schraffierungsfläche auf der Rampe von der Braunschweiger Straße auf die Nord-Süd-Straße in Richtung Süden
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:1.3-Referat f. Ratsangelegenheiten-   
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Inhalt der Anfrage:

Inhalt der Anfrage:

 

Die Gruppe der CDU/FDP/MBS im Ortsrat Süd stellt folgende Anfragen:

 

1. Welche Erkenntnisse führten zu der Aufbringung einer Schraffur auf der im Betreff genannten Rampe?

 

2. Ist dem zuständigen Amt bewusst, dass dadurch eine Verkehrsbehinderung und eine Gefährdung installiert worden ist?

 

3. Handelt es sich hier um einen Unfallschwerpunkt der mit dieser Aktion entschärft werden soll?

 

4. Warum wird ein funktionsfähiger Verkehrsdurchfluss dermaßen verändert, dass eine häufige Rückstaubildung die Folge ist?

 

Beratungsergebnis:

 

OM Triebe trägt die Anfrage vor.

Dem Ortsrat liegt folgende schriftliche Antwort des Tiefbauamtes vom 29.09.2003 vor:

 

Der angesprochene Verkehrsbereich “Süd-West-Rampe / Nord-Süd-Straße” in SZ-Bad war auch im Jahr 2002 ein Unfallschwerpunkt. Aus diesem Grunde hat die Unfallkommission die angesprochene zusätzliche Markierung beschlossen.

Mit dieser Maßnahme soll der in die Straße “Nord-Süd-Straße” einbiegende Verkehr (gleich nach der Brücke) etwa senkrecht auf die “Nord-Süd-Straße” zufahren und damit bessere Sichtbeziehungen auf die Vorfahrtstraße haben.

 

Maßnahmen, die den Verkehrsablauf etwas dämpfen, können aus Verkehrssicherheitsgründen notwendig sein; Leistungsprobleme sind bisher aber nicht erkennbar. Auch sind Gefährdungen aufgrund der neuen Markierung nicht zu erwarten.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Süd wird um Kenntnis gebeten.

 

OM Triebe nimmt zu dieser Antwort eingehend Stellung und erklärt, dass es durch diese Maßnahme sehr wohl zu Verkehrsgefährdungen komme.

Ortsbürgermeister Köhne ergänzt, dass immer noch der Wunsch des Ortsrates bestehe, bei Baumaßnahmen durch die Stadt oder die ASG den Ortsrat vorab entsprechend zu informieren.

 

Der Ortsrat nimmt Kenntnis.