Auszug - Straßenzustandsbericht 2005 - 2015 und Deckensanierungsprogramm 2015 - 2025 Anfrage der M.B.S.-Ratsfraktion vom 22.03.2017 für die Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses am 10.05.2017

6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses
TOP: Ö 5.3.1
Gremium: Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 10.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:04 - 17:24 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer Swindon (68)
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
0497/17-AW Straßenzustandsbericht 2005 - 2015 und Deckensanierungsprogramm 2015 - 2025
Anfrage der M.B.S.-Ratsfraktion vom 22.03.2017 für die Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses am 10.05.2017
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
 
Beschluss

Anfrage der Ratsfraktion:

Straßenzustandsbericht 2005 2015 und Deckensanierungsprogramm 2015 2025

Frage 1:

Warum wurden im Deckensanierungsprogramm 2015 – 2025 der Verwaltung die Straßen Alte Salzstraße und Am Ritterhof in Salzgitter Gitter nicht mit aufgenommen?

Antwort der Verwaltung:

Soweit Straßen mit Makadambauweise aufgrund von Aufbrüchen oder Schäden bekannt sind, wurden diese nicht in das Deckensanierungsprogramm aufgenommen.

Die Straßen sind nach jetztigem Stand im mittelfristigen Investitionsprogramm aufgenommen und sollen, vorbehaltlich der politischen Beschlussfassungen,  2018 /2019 grundhaft saniert werden.

Frage 2:

Wie bewertet die Verwaltung den Straßenzustand der beiden Straßen?

Antwort der Verwaltung:

Die Ortsdurchfahrt von Salzgitter-Gitter (Am Ritterhof / Alte Salzstraße) der Kreisstraße 32 befindet sich in einem schlechten Zustand. Es sind Risse, Unebenheiten und Ausbrüche / Schlaglöcher festzustellen. Anhand des Alters und des Schadensbildes ist anzunehmen, dass weite Teile der Straße keinen frostsicheren Aufbau und nur eine sehr dünne „Deckschicht“ besitzen. Ein regelkonformer Ersatz der Deckschicht ist aus techn. Gründen dort nicht möglich.      

Beratungsergebnis:

Der Ausschuss nimmt die Beantwortung zur Kenntnis.