Auszug - Planung und Erneuerung der Abwasserleitung von Salzgitter-Bad nach Salzgitter-Lebenstedt; Gemeinsame Anfrage des Ortsrates der Ortschaft Südost vom 04.02.2017 in der Sitzung vom 21.02.2017

3. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost
TOP: Ö 7.5
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Südost Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Di, 23.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:05 - 21:04 Anlass: Sitzung
Raum: Schule Am Gutspark
Ort: Salzgitter-Flachstöckheim
0309/17-AW Planung und Erneuerung der Abwasserleitung von Salzgitter-Bad nach Salzgitter-Lebenstedt; Gemeinsame Anfrage des Ortsrates der Ortschaft Südost vom 04.02.2017 in der Sitzung vom 21.02.2017
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Ortsratsanfragen
Federführend:02.1 - Beteiligungsmanagement und Strategisches Konzerncontrolling   
 
Beschluss

Der Ortsrat der Ortschaft Südost hat am 04.02.2017 die folgende Anfrage an die Verwaltung gestellt:

Der Ortsrat bittet die ASG Salzgitter um eine Stellungnahme zum Stand der Planungen für die Erneuerung der Abwasserleitung von Salzgitter-Bad nach Salzgitter-Lebenstedt.

Der Rat der Stadt Salzgitter hat in 2012 den Beschluss zu einer Erneuerung der Abwasserleitung gefasst.

Dem Ortsrat wurden 2013 drei mögliche Varianten über den Verlauf der Leitung in unserer Ortschaft vorgestellt.

Wenn nun im Frühjahr 2017 mit den Arbeiten begonnen werden soll, ist es angebracht, den Ortsrat über den aktuellen Stand zu informieren.

Die Anfrage umfasst den Streckenverlauf in der Ortschaft Südost, die möglichen anfallenden Kosten für die betroffenen Anlieger sowie den Rückbau der nicht mehr benötigten Leitungen.

Antwort der Verwaltung:

Die ASG Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH (kurz: ASG) nimmt zu der Anfrage des Ortsrates Südost wie folgt Stellung:

r das in 2012 verabschiedete Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Salzgitter war es erforderlich, die wasserrechtliche Erlaubnis für die Kläranlage Nord anzupassen. Die neue wasserrechtliche Erlaubnis für die Kläranlage Nord, die es der ASG erlaubt, das Abwasser der Kläranlagen Salzgitter-Ringelheim und Salzgitter Bad in der Kläranlage Nord zu behandeln, wurde am 20.04.2016 erteilt.

Die Planung der ASG sieht vor, in 2017 folgende Teilstrecken im Bereich der Ortschaft Süd-Ost auszuschreiben/ zu bauen:

-         rdlich Salzgitter Flachstöckheim (nördliches Ende Buschwiese) bis südliches Ende Rottenweg Salzgitter-Lobmachtersen (keine Anlieger/-innen betroffen)

-         rdlich der Ortschaft Salzgitter-Ohlendorf bis südlich Ortschaft Salzgitter Flachstöckheim (3 Anlieger/-innen betroffen)

 

Der Trassenverlauf des neuen Zentralsammlers zwischen Flachstöckheim und Barum ist dem anliegenden Lageplan zu entnehmen.

In den Folgejahren wird die Verbindung des Zentralsammlers durch Salzgitter-Flachstöckheim hergestellt, betroffen sind hier die Anlieger/-innen in den Straßen Alte Landstraße, Opperklappe und Buschwiese.

Bei der Herstellung des Zentralsammlers zwischen Lobmachtersen und  Barum werden beim Neubau des Zentralsammlers nach derzeitiger Planung Anlieger/-innen der Straßen Trapweg, Pfarranger und Auf dem Kampe in Barum sowie Rottenweg in Lobmachtersen betroffen sein.

Die anfallenden Kosten für die Anlieger/-innen sind sehr individuell aufgrund dernge des zu erneuernden Grundstücksanschlusses, der Tiefenlage, des anstehenden Bodens und ggfs. der Querung von Versorgungsleitungen. Eine belastbare pauschale Aussage kann nicht getroffen werden. Die anfallenden Kosten werden den betroffenen Anliegern/-innen bezogen auf den individuellen Anschluss in Form einer Kostenschätzung vor Projektbeginn schriftlich mitgeteilt, ergänzend werden Anliegerversammlungen stattfinden.

Ein Rückbau der nicht mehr benötigten öffentlichen Leitungen wird lediglich stattfinden, wenn in gleicher/ annähernd gleicher Trasse gebaut wird. In den übrigen Fällen wird der öffentliche Bestandskanal verdämmert.

Beratungsergebnis:

Ortsbürgermeister Fisch trägt die Anfragenbeantwortung vor und weist darauf hin, dass in der letzten Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost der Geschäftsführer der ASG, Herr Dworog, zu dem Thema im Ortsrat berichtet hat.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Südost nimmt die Anfragenbeantwortung zur Kenntnis.