Auszug - Errichtung einer Wegebeleuchtung am Salzgittersee

28. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses
TOP: Ö 3.12
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 15.08.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:05 - 16:45 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer Swindon (68)
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
2072/17 Errichtung einer Wegebeleuchtung am Salzgittersee
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
 
Beschluss

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Errichtung der Wegebeleuchtung sowie die Realisierung von öffentlichen WLAN am Salzgittersee wird mit geschätzten Kosten von 390 T€ umgesetzt.

 

  1. Die Ausschreibung dieser Leistungen wird umgehend durchgeführt.

 

  1. Die Bereitstellung der überplanmäßigen Mittel wird aus den Investitionsnummern 0120003900 und 66009119000 beschlossen.

 

Sachverhalt:

 

1.Öffentliche Beleuchtung

 

Am 21.06.2017 hat der Rat der Stadt den Antrag 0862/17 Einrichtung einer Wegebeleuchtung am Salzgittersee beschlossen. Hierfür wurden 275 T€ im Wirtschaftsplan des SRB eingestellt. In der Ratssitzung am 20.12.2017 wurde folgender Antrag 1400/17 beschlossen:

 

Die Verwaltung und der Städtische Regiebetrieb werden beauftragt, im Zuge der Planung der Wegebeleuchtung am Salzgittersee, beschlossen mit den Haushaltsanträgen 0695/17 und 0862/17 die Ausstattung der Laternen mit WLAN-Hotspots zur Errichtung einer öffentlichen WLAN-Infrastruktur am Salzgittersee zu prüfen.

 

Investitionen- und laufende Betriebskosten sind dabei getrennt darzustellen. Mögliche Fördermittel hierfür sind zu berücksichtigen.

 

Sollten zusätzliche Planungsmittel benötigt werden, stehen diese im Rahmen der Investitionskosten der Maßnahme im Wirtschaftsplan des SRB zur Verfügung.“

 

Aufgrund der im Sachverhalt aufgeführten Anträge zum Haushalt 2017 stehen 275 T€ im Wirtschaftsplan des SRB zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt über einen Zuschuss aus dem Haushalt der Stadt, in dem die Summe in gleicher Höhe steht.

 

Der Innenring des Weges um den Salzgittersee beträgt ca. 5.400 m. Der Weg soll normgerecht nach DIN EN 13201 mit Beleuchtungsklasse P4 beleuchtet werden. Zutzlich werden die Randbereiche ausreichend ausgeleuchtet, damit die Nutzer des Wegs das Geschehen in unmittelbarer Nähe noch ausreichend wahrnehmen können. Die Insel wird nicht mit Beleuchtung ausgestattet (siehe anliegenden Lageplan).

 

Um eine Kostenminimierung zu erreichen, soll ein möglichst großer Lichtpunktabstand gewählt werden. Lichttechnische Berechnungen haben ergeben, dass ein Lichtpunktabstand von 30 m möglich ist, wenn die Lichtpunkthöhe 5 m beträgt und eine effiziente Lichtverteilung der Leuchten zugrunde gelegt wird. Da die Montagehöhe für die Access Points einer zukünftigen WLAN - Infrastruktur ca. 3,5 bis 4,5 m beträgt, sollte die Höhe von 5 m nicht unterschritten werden.

 

Auf Grund des zu erwartenden Nutzungsverhaltens, der Verhinderung von unnötiger Lichtimmission und einer möglichst geringen Beeinträchtigung der Natur durch die Beleuchtung, werden zusätzliche Forderungen an die Lichtverteilung und Steuerung der Leuchten gestellt.

 

Die Leuchten sollen im oberen Halbraum kein Licht abstrahlen. Die Dimmprofile sollen kurzfristig veränderbar sein, so dass im Fall von Veranstaltungen die Nachtabsenkung vom Niveau und Zeitpunkt angepasst werden kann. Des Weiteren sollte die Beleuchtung in verkehrsschwachen Zeiten auf ein Minimalniveau gedimmt werden und nur bei vorhandenen Nutzern das Beleuchtungsniveau angehoben werden. Diese Bedingung setzt eine Sensorsteuerung voraus.

 

Aus diesen Ergebnissen und Bedingungen kann eine Lichtpunktanzahl von 180 Stück für den 5,4 km langen Innenring und die entsprechenden Kosten pro Lichtpunkt ermittelt werden.

 

Geschätzte Investitionskosten in € (brutto):

 

Material

Montagen

Tiefbau

Summe

190.000

35.000

105.000

330.000

 

Geschätzte laufende jährliche Betriebskosten in € (brutto):

 

Stromkosten

Instandhaltung

Summe

3.500

3.000

6.500

 

Die geschätzten Investitionen belaufen sich auf ca. 330 T€ und liegen damit über dem im Wirtschaftsplan des SRB berücksichtigten 275 T€. Um das Projekt im Rahmen der geschätzten Investitionskosten zu realisieren wird auf Mittel des Fachdienstes Tiefbau und Verkehr in Höhe von 55 T€ zurückgegriffen. Diese Mittel werden aus dem Konto 0963111 Zugänge AiB Tiefbaumaßnahen -OS gedeckt.

 

Im Hinblick auf die in Zukunft möglicherweise umzusetzende Neugestaltung einer Seepromenade in dem Bereich Ruderclub bis Piratenspielplatz, können die im Rahmen dieses Projektes aufgestellten Beleuchtungseinrichtungen bei Bedarf versetzt werden oder durch andere Leuchtentypen ersetzt werden.

 

Die Beleuchtungsanlagen gehen in das Eigentum des FD 66 über.

 

 

2.E-Bike Ladestationen

 

Zur Vervollständigung  wurden die Kosten für die Errichtung von E-Bike Ladestationen ermittelt. Es wird davon ausgegangen, dass Ladestationen an 3 exponierten Stellen errichtet werden.

 

Geschätzte Investitionskosten in € (brutto):

 

 

Material

Montagen

Tiefbau

Summe

37.000

2.000

7.000

46.000

 

Geschätzte laufende jährliche Betriebskosten in € (brutto):

 

Stromkosten

Instandhaltung

Summe

-- *

1.500

1.500

 

* Es wird angenommen, dass die Stromkosten durch die Nutzer/innen getragen werden.

 

Aufgrund nicht vorhandener investiver Mittel wird vorerst von der Einrichtung von E-Bike-Ladestationen abgesehen, da u.a. zu klären ist, ob überhaupt Bedarf besteht. Die Verwaltung wird dies in Gesprächen mit der WEVG klären und mögliche Lösungswege aufzeigen.

 

3.WLAN Infrastruktur

 

Im Rahmen der Einrichtung einer Wegebeleuchtung im Innenring des Salzgittersees wurde die Verwaltung beauftragt zu prüfen, ob damit einhergehend auch eine flächendeckende Versorgung mit öffentlichem WLAN möglich ist.

 

Zur Ermittlung der notwendigen technischen Komponenten sowie der voraussichtlichen Kosten wurde von Fachdienst Ratsangelegenheiten und IT ein Ingenieurbüro beauftragt, das entsprechende Daten aus dort bereits umgesetzten Projekten zuliefern konnte.

 

Bereits die ersten Abstimmungen mit dem Fachdienst Tiefbau und Verkehr hatten ergeben, dass es wirtschaftlicher ist, moderne Leuchten auszuwählen, in die nicht schon WLAN-Access Points integriert sind. Die Kosten für Leuchten mit WLAN-Integration sind im Vergleich zu aufgerüsteten Leuchten unverltnismäßig hoch, außerdem wäre so die Auswahl geeigneter Leuchten in Bezug auf Design und Lichttechnik erheblich eingeschränkt.

 

Um eine angemessene WLAN-Versorgung des inneren Wegerings und der angrenzenden Flächen sicherzustellen, sollten die Access Points einen Abstand von höchstens 100 Metern zueinander haben. Bei insgesamt ca. 180 Leuchten im Abstand von je 30 Metern wäre damit ungefähr jede dritte Leuchte mit einem Access Point auszustatten. An diesen 60 Leuchten ist eine Dauer-Stromversorgung erforderlich.

 

r die breitbandige Anbindung der Access Points an das Internet ist ein Glasfaserring am Weg entlang vorzusehen. Dieser Ring wird an einen zentralen aktiven Anschlusspunkt herangeführt, an dem die ebenfalls über Glasfaser bereitgestellten Dienste eines Internet-Providers übernommen werden können.

 

Geschätzte Investitionskosten in € (brutto):

 

Access Points

Glasfaseranbindung

Summe

Material und Montage

Material und Montage

 

120.000

150.000

270.000

 

Die Summe der Einzelkosten entspricht dem Erfahrungswert des Ingenieurbüros für Durchschnittskosten in Höhe von ca. 4.500 Euro für einen Outdoor-Access Point. Förderprogramme für ein Projekt dieser Art sind aktuell nicht bekannt.

 

Geschätzte laufende jährliche Betriebskosten in € (brutto):

 

Internet-Anbindung

Summe

Bandbreite 500 Mbit/s (Minimum)

15.000

Bandbreite 1.000 Mbit/s (empfohlen)

25.000

 

Ergänzung: Eine parallel angefragte Kostenschätzung der Fa. Steinbrecher GmbH beuft sich auf ca. 300.000 € brutto und stützt somit die Kostenschätzung des Ingenieurros.

 

Die o.g. Ergebnisse im Hinblick auf die Einrichtung von WLAN am Salzgittersee zeigen, dass die erheblichen investiven Mittel für eine vollständige Ausstattung nicht zur Verfügung stehen. Im Zuge der Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Leitungen für die Beleuchtung werden jedoch ausreichend dimensionierte Leerrohre mitverlegt, um eine jederzeit erweiterbare WLAN-Anbindung zu ermöglichen.

 

Eine Realisierung von Öffentlichem WLAN erfolgt zunächst ausschließlich an den Standorten Piratenspielplatz/Wohnmobil-Stellplatz, Wasserski-Anlage und optional in der Reppnerschen Bucht. Die Kosten für Access Points werden pro Standort auf 10.000 Euro begrenzt. Die Kosten für einen zentralen Internet-Anschluss sowie die Verbindungsleitungen liegen bei 30.000 Euro.

 

Die damit notwendigen investiven Mittel in Höhe von 60 T€r die Ausstattung der genannten Standorte mit öffentlichem WLAN werden aus dem „Innovationsbudget WLAN und E-Mobilit“ (in Höhe von 100 T€ mit Antrag 1401/17 am 20.12.2017 vom Rat beschlossen) bereitgestellt.

 

Die geschätzten Gesamtkosten für Beleuchtung mit WLAN und drei E-Bike-Ladestationen betragen 646.000,00 €. Im Wirtschaftsplan des SRB sind lediglich 275 T€ eingestellt. Unter Einbeziehung von 55 T€ aus dem Fachdienst Tiefbau und Verkehr können die geschätzten Projektkosten für die Errichtung einer Wegebeleuchtung von 330 T€ gedeckt werden. Mit der Bereitstellung von 60 T€ aus dem Innovationsbudget erfolgt die Realisierung von Öffentlichem WLAN an bis zu drei Standorten. Die Ausschreibung dieser Leistungen wird umgehend durchgeführt, so dass in 2018/2019 der Bau umgesetzt werden kann.

 

Beratungsergebnis:

Der Ausschuss empfiehlt einstimmig dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu folgen.