Auszug - Vermarktung des Baugebietes "Fredenberg West" 2. Teilabschnitt des 2. Bauabschnittes in Salzgitter-Lebenstedt

37. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter
TOP: Ö 4.19
Gremium: Rat der Stadt Salzgitter Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 18.12.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:10 - 18:27 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
3418/17 Vermarktung des Baugebietes "Fredenberg West" 2. Teilabschnitt des 2. Bauabschnittes in Salzgitter-Lebenstedt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 62 - Eigenbetrieb Salzgitter Grundstücksentwicklung   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadt Salzgitter veräußert im 2. Teilabschnitt des 2. Bauabschnittes im Baugebiet "Fredenberg West" in Salzgitter-Lebenstedt 39 Baugrundstücke für den Bau von Einfamilien- bzw. Doppelhäusern. Die Vermarktung erfolgt durch den Eigenbetrieb Salzgitter Grundstücksentwicklung.

 

Die Baugrundstücke sind im beigefügten Lageplan dargestellt. Die Flächengrößen betragen zwischen 520 m² und 1.007 m².

 

Der Grundstückspreis beträgt:

 

  • 160,00 €/m²r die Grundstücke, die einen Anteil des Walls beinhalten (Nummer 39 und 107)
  • 185,00 €/m² r die Grundstücke, bei denen eine eingeschossige Bauweise vorgeschrieben ist
  • 220,00 €/m²r die Grundstücke, bei denen eine zwingend zweigeschossige Bauweise vorgeschrieben ist

 

Im Grundstückskaufpreis sind die Erschließungsbeiträge gem. § 127 Baugesetzbuch (BauGB), der Abwasserbeitrag (§ 6 NKAG), die Kostenerstattungsbeiträge für Ausgleichsmaßnahmen (§ 135 a-c BauGB) und die Vermessungskosten enthalten.

 

Die Kosten der Grundstückskaufverträge und deren Durchführung, die Grundstücksanschlusskosten für Regen- und Schmutzwasserkanalisation, eventuelle nachträgliche Abmarkungskosten sowie die Grunderwerbssteuer tragen die Käufer/innen.

 

Die Käufer/innen sind vertraglich zu verpflichten, dass sie nur zur Eigennutzung erwerben und dass sie den Bauplatz innerhalb von 3 Jahren nach Abschluss des Grundstückskaufvertrages bebauen.

 

Beratungsergebnis:

 

Der Rat beschließt einstimmig dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu folgen.