Auszug - Abschluss eines Modernisierungs- und Instandsetzungsvertrages mit der Emersion Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH in Mainz über Gebäudesanierungs- und Wohnumfeldmaßnahmen an der Wohnanlage 'Kurt-Schumacher-Ring 3 - 13' in Salzgitter-Lebenstedt/Fredenberg im Rahmen der Stadtsanierung 'Soziale Stadt/Fredenberg'

23.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 5.5
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 07.07.2004 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:40 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
4259/14 Abschluss eines Modernisierungs- und Instandsetzungsvertrages mit der Emersion Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH in Mainz über Gebäudesanierungs- und Wohnumfeldmaßnahmen an der Wohnanlage 'Kurt-Schumacher-Ring 3 - 13' in Salzgitter-Lebenstedt/Fredenberg im Rahmen der Stadtsanierung 'Soziale Stadt/Fredenberg'
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61.4 -Referat für Soziale Stadt u. Sanierung-   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Klatt erläutert die Vorlage und beantwortet diverse Fragen der Ortsratsmitglieder

Herr Klatt erläutert die Vorlage und beantwortet diverse Fragen der Ortsratsmitglieder.

Das Architektenbüro stellen das Projekt vor.

 

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

 

1.      Die Stadt schließt mit der Emersion Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH ‑ vertreten durch die Preussag Immobilien GmbH (PSI) ‑ einen Modernisierungs- und Instandsetzungsvertrag über Maßnahmen der äußeren Sanierung und Gestaltung der Außenanlagen (Wohnumfeldgestaltung) an der Wohnanlage “Kurt-Schumacher-Ring 3 ‑ 13” in Salzgitter-Lebenstedt/Fredenberg.

 

2.      Im Rahmen des Vertrages fördert die Stadt die Maßnahme in dem finanziellen Volumen von 1.484.768,00 EUR mit 40 % der nachgewiesenen Kosten ‑ höchstens jedoch mit 593.907,20 EUR.

 

3.      Der Beschluss zu 1. und 2. ergeht unter dem Vorbehalt der grundsätzlichen Anerkennung der Kosten der Bezirksregierung Braunschweig als förderungsfähig im Rahmen der städtebaulichen Gesamtmaßnahme “Soziale Stadt/Fredenberg”.

 

Beschluss:

 

Der Ortsrat empfiehlt mehrheitlich bei 6 Nein- Stimmen und 3 Stimmenthaltungen, den Beschlussvorschlag der Verwaltung anzunehmen.