Auszug - Mitteilungen der Verwaltung

16.öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat der Ortschaft West Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 02.09.2004 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 19:35 Anlass: Sitzung
 
Wortprotokoll
Beschluss

Die Verwaltung verliest eine Mitteilungsvorlage des Tiefbauamtes mit folgender Mitteilung:

Die Verwaltung verliest eine Mitteilungsvorlage des Tiefbauamtes mit folgender Mitteilung:

 

 

Der Straßenzug Delle, Am Fuchsloch und Hardeweg verläuft zur Zeit in einer
Tempo 30‑Zone. Auf dieser Strecke wird auch Linienverkehr abgewickelt.

Da in einer Tempo 30‑Zone keine abknickende Vorfahrt (Delle, Am Fuchsloch, Sandgrubenweg), keine Fußgänger-Lichtsignalanlage (F‑LSA) (Am Fuchsloch / Sonnenbergweg) und kein FGÜ ((Hardeweg (Nähe Am Kappenberg)), der hier auch noch im Zuge einer abknickenden Vorfahrt (Hardeweg / Am Fuchsloch) liegt, eingerichtet sein soll, muss dieser Straßenzug aus der Tempo 30‑Zone herausgenommen werden.

Mit dieser Maßnahme kann die F‑LSA bestehen bleiben. Für die Erhaltung des FGÜ über den Hardeweg (Nähe Am Kappenberg) ist die Aufhebung der abknickenden Vorfahrt Hardeweg / Am Fuchsloch / Am Kappenberg notwendig. Künftig erhält die Straße Hardeweg die Vorfahrt und die Straße Am Fuchsloch wird untergeordnet. Die Einbahnstraße der Straße Am Kappenberg wird für einen besseren Verkehrsablauf umgedreht, so dass sie dann von dem Verkehrsknoten wegführt.

Nach der Umstellung wird die Tempo 30‑Zone an den vom o.a. Straßenzug abgehenden Straßen ‑ Sandgrubenweg, Am Schlehenbusch, Sonnenbergweg, nördlicher Hardeweg, Am Kappenberg, Auf der Kappe und Am Berg ‑ beginnen. Die Straßen Braunsberg, Galgenberg und An der Steinkuhle können nicht als Tempo 30 ‑Zone ausgeschildert werden, weil diese Straßen, wie auch ein weiteres vom Hardeweg abgehendes Straßenstück, keine Zone erschließen.

Die neue Verkehrsführung ist mit der KVG abgestimmt.

 

Anlässlich der Verkehrsschau im Juni diesen Jahres hat die Bezirksregierung als Aufsichtsbehörde die o.a. Verkehrsänderungen verlangt.

 

Die Umsetzung dieser Maßnahme soll in diesem Herbst erfolgen.

 

Der Ortsrat nimmt die Mitteilungsvorlage zur Kenntnis, ist aber mit den geplanten Maßnahmen nicht einverstanden und wünscht sich einen Ortstermin, um noch einmal Bedenken und Anregungen vorbringen zu können.

 

Ortsbürgermeister Bremer bedankt sich bei den Anwesenden und schließt um 19:35 Uhr die 16. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West.