Auszug - Kindertagesstättenprognose 2006 - 2009

33.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 8
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 17.11.2005 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 16:05 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer Créteil (64)
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
6292/14 Kindertagesstättenprognose 2006 - 2009
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die Verwaltung trägt vor

 

Die Verwaltung trägt vor.

Nachdem die Betreuung der unter 3-jährigen Kinder eine größere Bedeutung gewonnen hat, werden erstmals auch die Angebote der Krippen und Hort in die Prognose eingearbeitet. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es zurzeit kaum Informationen über den Bedarf für diese Platzarten gibt. Erste Erfahrungen für die unter 3-jährigen Kinder sollen über eine Befragung eingeholt werden, die am 01.10.2005 beginnt.

Wenn Versorgungsgrade für Kindergärten verglichen werden, muss zuerst gefragt werden, von welcher Grundzahl die jeweilige Berechnung ausgeht. Üblicher Weise werden Werte von 3,0 bzw. 3,5 Jahrgängen genommen. Überwiegend wird beim Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz von 3,5 Jahrgängen ausgegangen. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass jedes Kind mit der Vollendung des 3. Lebensjahres bis zum Schuleintritt einen Rechtsanspruch hat, kann die richtige Jahrgangszahl nur bei 4,5 liegen, weil die Plätze mit dem Tage der Vollendung des 3. Lebensjahres vorhanden sein müssen und nicht jedes Kind mit dem 6. Lebensjahr eingeschult wird.

Nachfragen von Seiten des Ausschusses ergeben sich zu den freibleibenden Plätzen im Monat August (Abbildung 3). Mit Beginn eines neuen Schuljahres müsste eine größere Veränderung erkennbar sein. Die Verwaltung wird beauftragt, die Tabelle nochmals zu überprüfen und ggf. anzupassen.

Die in der Vorlage genannten Vorhaltekosten von 2,5 Mio Euro werden von der Verwaltung auf 1,25 Mio Euro korrigiert.

Nach Diskussion wird die Vorlage zur Kenntnis genommen.