Auszug - LKW-Verkehr auf der B 248

21. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost
TOP: Ö 5.4
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Südost Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 15.02.2006 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 19:52 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus Salzgitter-Ohlendorf
Ort:
6741/14 LKW-Verkehr auf der B 248
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ortsrat
Federführend:1.3-Fachdienst Ratsangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt des Antrages:

Inhalt des Antrages:

 

Die SPD-Ortsratsfraktion bittet den Ortsrat um Beschluss des folgenden Antrages:

 

Die Verwaltung möge zwischen Salzgitter-Bad und der „Immendorfer Kreuzung“ auf der B 248 das „LKW-Verbotsschild“ ergänzt um die Zusatzzeichen „Durchgangsverkehr“ und „12 t“ aufstellen.

 

Begründung:

 

Dieses vom Niedersächsischen Verkehrsminister Walter Hirche angeregte und vom Bundesrat beschlossene Straßenschild soll verhindern, dass der Schwerlastverkehr aus Gründen der Mautersparnis auf Bundesstraßen ausweicht und damit die an der Bundesstraße wohnenden Mitbürger in unerträglicher Weise belästigt.

 

Der Schwerlastverkehr kann ab Salzgitter-Bad über die Nord-Süd-Straße zur Hillenholzkreuzung mit Anschluss an die A 31 (Richtung Braunschweig) bzw. zur Immendorfer Kreuzung (Richtung Wolfenbüttel / Halberstadt) geleitet werden. Diese Fahrtroute führt nicht durch Wohngebiete, so dass der Lärmschutz in den Ortschaften Beinum, Lobmachtersen und Barum ohne eine Verlagerung des Lärms in andere Wohngebiete erfolgt.

 

Beratungsergebnis / Beschluss:

 

OM Bosse trägt den Antrag vor.

Nach eingehender Diskussion beschließt der Ortsrat den Antrag einstimmig bei 1 Enthaltung und bittet um Vorstellung eines entsprechenden Verkehrsführungskonzeptes zur nächsten Sitzung.