Auszug - Bunker im Dorf - Lebenstedt

40. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 4.1
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 03.05.2006 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 17:45 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
7062/14 Bunker im Dorf - Lebenstedt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:1.3-Fachdienst Ratsangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt der Anfrage:

Inhalt der Anfrage:

 

Die Sanierung des Bereiches „Dorf – Alt- Lebenstedt“ steht nach Jahren vor dem Abschluss und kann in ihrer Ausführung als gelungen bezeichnet werden.

 

Störend  wirkt der Anblick des Bunkers an der Kattowitzer Straße.

 

1.                  Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung, dieses Bauwerk und das Gelände

um den Bunker so zu gestalten, dass der optische Eindruck des sanierte

Dorfes nicht negativ beeinflusst wird?

 

2.                  Könnte der Bunker in irgendeiner Form – mit Zustimmung des Eigentümers –

sinnvoll genutzt werden?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Bei dem besagten Bunker handelt es sich um ein Bauvorhaben im Eigentum und in der Liegenschaftsverwaltung des Bundes. Der Bunker liegt ebenfalls nicht im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet.

Bauordnungsbehördlich ist zurzeit nichts weiter zu veranlassen, da das Bauvorhaben eingezäumt ist und von ihm keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit auszugehen scheint.

 

Der Ortsrat nimmt die antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

 

OM Klaus Poetsch betont, dass die Antwort der Verwaltung für den Ortsrat nichts Neues ist, da gleich lautende Anfragen schon des Öfteren gestellt wurden. Er wollte mit dieser Anfrage den Zweck verfolgen, doch einmal mit der Bundesverwaltung Kontakt aufzunehmen, um hier mit vereinten Kräften gegen den störenden Anblick des Bunkers etwas zu unternehmen.