Auszug - Neugestaltung des Marktplatzes in Salzgitter-Bad

8. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd
TOP: Ö 6.4
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 04.07.2007 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:08 Anlass: Sitzung
Raum: Außendienststelle, Sitzungszimmer
Ort: SZ-Bad
1302/15 Neugestaltung des Marktplatzes in Salzgitter-Bad
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ortsrat
Federführend:10 - Fachdienst Rats- und Kommunalangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt des Antrages:

Inhalt des Antrages:

 

Der Ortsrat Süd beantragt, dass die Verwaltung prüfen möge, ob eine Neugestaltung des Marktplatzes in Salzgitter-Bad im nächsten Haushaltsplan berücksichtigt werden kann.

 

Begründung:

 

Der Marktplatz in SZ-Bad ist der zentrale Platz des zweitgrößten Stadtteils. Er befindet sich in der historischen Insel Marktplatz-Ratskeller-Salinengarten, in der auch die historischen Ursprünge Salzgitters liegen.

 

Der Marktplatz stellt außerdem aufgrund der Lage am Hotel Ratskeller auch die erste Anlaufstation für Kurtouristen dar, die sich im Hotel Ratskeller aufhalten, bzw. die Altstadt und den Salinengarten besuchen. Eine Umgestaltung des Marktplatzes stellt von daher auch eine wichtige Maßnahme zur Standortverbesserung des Kurortes Salzgitter-Bad dar.

 

In seiner jetzigen Gestaltung ist der Marktplatz seit 1971 und somit seit fast 40 Jahren nicht mehr verändert worden. Die Gestaltung des Marktplatzes ist eine typische Bausünder der 1970-er Jahre, die sich in keiner Weise in das historische Umfeld der Salzstadt fügt. Außerdem ist auch die technische Qualität des Marktplatzes deutlich in die Jahre gekommen.

 

Im Zuge der Altstadtsanierung ist eine Sanierung des Marktplatzes nicht vorgenommen worden, sodass mittlerweile der 1990 neu gestaltete Klesmerplatz zunehmend die Rolle des zentralen Platzes einnimmt, obwohl der Marktplatz von seiner Bedeutung her der dominierende Platz ist.

 

Da sich das Hotel Ratskeller zurzeit ohnehin in Verhandlungen mit der Verwaltung bezüglich einer Umgestaltung des unteren Teiles des Marktplatzes in eine Park- und Wendemöglichkeit befindet, regt der Ortsrat an, diese Gelegenheit zu nutzen, um die längst überfällige Beseitigung der 70-er Jahre Bausünde zu vollziehen.

Außerdem würde ein nur erfolgender Teilausbau eine Patchworklösung auf diesem auch aus gesamtstädtischer Sicht wichtigen Platz bedeuten.

 

Eine Umgestaltung wäre zudem aufgrund des offensichtlich relativ hochwertigen Untergrundes gegebenenfalls nicht als grundhafter Ausbau erforderlich.

 

Der Ortsrat Süd betrachtet eine Umgestaltung des Marktplatzes in SZ-Bad als vorrangig gegenüber der Umgestaltung anderer Plätze, die in ihrer Bedeutung unter der des Marktplatzes liegen, wie z.B. der Umgestaltung des Berliner Platzes im Jahr 2006.

 

Beratungsergebnis / Beschluss:

 

OM Rogler trägt den Antrag vor.

Der Antrag wird nach kurzer Diskussion einstimmig beschlossen.