Auszug - Anfrage der CDU-Ratsfraktion i.S. Integrierte Gesamtschulen in Salzgitter

12. Nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter
TOP: Ö 4.1
Gremium: Rat der Stadt Salzgitter Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 28.11.2007 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:30 - 19:05   (öffentlich ab 16:00) Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
1758/15 Integrierte Gesamtschulen in Salzgitter
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU-Ratsfraktion
Federführend:CDU-Ratsfraktion   
 
Beschluss

 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Bestrebungen in Salzgitter, eine Integrierte Gesamtschule einzurichten, fragt die CDU-Ratsfraktion die Verwaltung:

 

Frage 1:

Ist eine Integrierte Gesamtschule unter den derzeitigen rechtlichen Rahmenbedin-gungen zulässig?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Errichtung einer Gesamtschule ist derzeitig nicht zulässig, da nach § 12 NSchG neue Gesamtschulen nicht errichtet werden dürfen.

 

Frage 2:

Hat die Verwaltung nähere Informationen über die Planungen der derzeitigen Landesregierung hinsichtlich der Integrierten Gesamtschule?

 

Antwort der Verwaltung:

Der Verwaltung liegen keine verlässlichen Informationen über die Planungen der Landesregierung in dieser Angelegenheit vor.

 

Frage 3:

Welche Informationen hat die Verwaltung über den Bedarf in der Stadt Salzgitter an Beschulung in einer Integrierten Gesamtschule?

 

Antwort der Verwaltung:

Über die Bedarfslage zur Beschulung in einer Integrierten Gesamtschule in Salzgitter gibt es keine aktuellen Erhebungen.

 

Frage 4:

Welche Auswirkungen hätte die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule vor-aussichtlich auf die Schülerzahlen an den sonstigen weiterführenden Schulen in Salzgitter, insbesondere auf die Zügigkeit?

 

Antwort der Verwaltung:

Integrierten Gesamtschulen können in einer Zügigkeit von 4 bis 8 Zügen geführt werden. Bei einer Höchstzahl von 240 Schülerinnen und Schüler (8 Züge) hätte dies durchaus Auswirkungen auf die sonstigen weiterführenden Schulen in Salzgitter, da immerhin ca. 20% des derzeitigen Schüleraufkommens betroffen wäre.

 

Frage 5:

Wären bereits eingerichtete Schulen bei Aufbau einer Integrierten Gesamtschule in ihrem Bestand gefährdet?

 

Antwort der Verwaltung:

Ob bestehende Schulen durch die Errichtung einer Gesamtschule in ihrem Bestand gefährdet wären, ist von zahlreichen Faktoren (u. a. Schulgröße, Standort IGS, Wahlverhalten der Eltern) abhängig und kann zurzeit noch nicht beurteilt werden.

 

Frage 6:

Hat die Verwaltung bereits Planungen zur Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule in Salzgitter?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Verwaltung hat keine Planungen zur Errichtung einer Gesamtschule in Salzgitter eingeleitet, da nach § 12 NSchG neue Gesamtschulen nicht errichtet werden dürfen.

 

Frage 7:

Wenn ja,

a)           Von welchen Kosten geht sie für Einrichtung und Unterhaltung aus?

b)           Mit welcher Vorlaufzeit ist bis zum Betriebsbeginn zu rechnen?

c)           Welche Gebäude kommen für eine Integrierte Gesamtschule in Frage?

 

Antwort der Verwaltung:

Keine (siehe Antwort zu Frage 6).

 

 

 

Ratsvorsitzender Grabb schließt den öffentlichen Teil der Sitzung um 19:05 Uhr.