Auszug - Behindertengerechte Umgestaltung der Bushaltestellen Berliner Straße (Lutherkirche Ost und West) und Bau einer Querungshilfe in Salzgitter - Lebenstedt

19. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 3.1
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 03.09.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:05 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
2750/15 Behindertengerechte Umgestaltung der Bushaltestellen Berliner Straße (Lutherkirche
Ost und West) und Bau einer Querungshilfe in Salzgitter - Lebenstedt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
 
Beschluss

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss stellt das Straßenbauprojekt vom 31.07.2007 für die Maßnahme

„Behindertengerechte Umgestaltung der Bushaltestellen Berliner Straße (Lutherkirche Ost und West) und Bau einer Querungshilfe in Salzgitter – Lebenstedt“ mit einer Kostensumme von 95.000 € fest.

 

Beratungsergebnis:

 

Der Fachdienstleiter Tiefbau und Verkehrt, Herr Fleige- Lütgering, beantwortet ausführlich Fragen der Ortsratsmitglieder.

Die Überquerung der Berliner Straße soll durch eine Fahrbahnverengung und eine um 12 cm erhöhte Mittelinsel erleichtert werden. Außerdem sollen die Wartehäuschen erneuert und Kasseler Borde eingebaut werden.

Die Ortsratsmitglieder äußern Bedenken gegen die Einrichtung der Querungshilfe an der vorgesehenen Stelle und sind der Meinung, dass die Schüler auf dem Weg zu den Schulen diese Querungshilfen und auch die Ampeln zur sicheren Überquerung der Straße nicht nutzen werden. Die Querungshilfe könnte eventuell ca. 15m in Richtung Pestalozzistraße verschoben werden, um so den Schülern eine akzeptable Lösung für den sicheren Schulweg anbieten zu können. Herr Fleige- Lütgering sagt dazu, dass dies nicht möglich sei, da die aus der Pestalozzistraße kommende Schleppkurve zu eng sei und die haltenden Busse den Verkehr in diesem Bereich behindern würden.

Herr Fleige- Lütgering sagt zu, diese Anregung nochmals zu prüfen.

 

Die SPD- Ortsratsfraktion bittet um eine Sitzungsunterbrechung von 5 Minuten (17:35-17:40), der zugestimmt wird.

 

Nach dieser Sitzungsunterbrechung empfiehlt der Ortsrat einstimmig, den Beschlussvorschlag der Verwaltung anzunehmen. Die vom Ortsrat geäußerten Bedenken sollen mit in das Protokoll übernommen werden.