Auszug - Ernennungen zum Ortsbrandmeister, zum stellvertretenden Ortsbrandmeister und Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis

13. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost
TOP: Ö 3.4
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Südost Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 13.05.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:45 - 20:15   (öffentlich ab 19:01) Anlass: Sitzung
Raum: Gaststätte "Kammerkrug"
Ort: Salzgitter-Lobmachtersen
3815/15 Ernennungen zum Ortsbrandmeister, zum stellvertretenden Ortsbrandmeister und Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:37 - Fachdienst Feuerwehr   
 
Beschluss

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Brandmeister Siegfried Schlüter wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Üfingen der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Brandmeister Andreas Zierold wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Beddingen der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Oberlöschmeister Jens Heinemann wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Üfingen der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Die Erste Hauptlöschmeisterin Beate Bößendörfer wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zur stellv. Ortsbrandmeisterin der Ortsfeuerwehr SZ-Beddingen der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Hauptlöschmeister Christian Weske wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Lesse der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Hauptfeuerwehrmann Michael Schlag wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Reppner der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Erste Hauptfeuerwehrmann Frank Könnecke wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Gitter der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Brandmeister Markus Matzkeit wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Beinum der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Hauptfeuerwehrmann Frank Wolters wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Watenstedt der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

 

 

  1. Der Oberlöschmeister Lars Mielke wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Bleckenstedt der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

  1. Der Oberlöschmeister Hami Öz wird gemäß § 13 Abs. 2 des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes für die Dauer von 6 Jahren unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis zum stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr SZ-Watenstedt der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter ernannt.

 

Beratungsergebnis / Beschluss:

 

Ortsbürgermeister Fisch gibt die Vorlage bekannt und ergänzt, dass der Ortsrat lediglich über den Punkt 8 beschließt.

Der Ortsrat empfiehlt anschließend einstimmig dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu folgen.