Auszug - Rad- und Fußweg an der L 614 von der Kreuzung Hoher Weg bis zum Naturbad Fümmelse

19.nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordost
TOP: Ö 5.4
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nordost Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 18.06.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:50   (öffentlich ab 19:30) Anlass: Sitzung
Raum: "Fäsekes Schlemmereck"
Ort: 38239 Salzgitter-Beddingen, Hafenstraße 16
3949/15 Rad- und Fußweg an der L 614 von der Kreuzung Hoher Weg bis zum Naturbad Fümmelse
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ortsrat
Federführend:10 - Fachdienst Rats- und Kommunalangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt des Antrages:

Inhalt des Antrages:

 

Die SPD- Ortsratsfraktion bittet den Ortsrat der Ortschaft Nordost folgendem Antrag zuzustimmen:

 

Der Ortsrat der Ortschaft Nordost bittet die Verwaltung erneut und mit Nachdruck, das Land Niedersachsen aufzufordern, sein Radwegekonzept für Landesstraßen zu korrigieren, um dadurch die Lücke an der L 614 zwischen dem Naturbad „Fümmelse (Wolfenbüttel)“ und der Kreuzung zur B 248 umgehend zu schließen. Das Projekt gehört uneingeschränkt in die höchste Dringlichkeitsstufe.

 

Begründung:

 

Mit Beschlüssen vom 19.09.2007 und vom 06.02.2008 hatte der Ortsrat der Ortschaft Nordost die Dringlichkeit und Notwendigkeit des Projekts festgestellt. An der L 614 besteht ein unverändert hohes Verkehrsaufkommen, vor allem durch die Einwohner des Stadtteils Fümmelse von Wolfenbüttel sowie durch die zahlreichen Pendler zu den Industriegebieten in Salzgitter- Watenstedt und Salzgitter- Beddingen (zum Beispiel zum Stahlwerk der Salzgitter AG, zum LKW- und Busbau von MAN und zum VW- Werk).

In der Sommerzeit kommt der Verkehr zum Naturbad „Fümmelse“ hinzu, das vor allem von vielen Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil Fümmelse genutzt wird.

Die gemeinsame Nutzung der L 614 durch LKW- und PKW- Verkehr einerseits und Radfahrer und Fußgänger andererseits birgt erhebliche Gefahren für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, die nicht länger hinnehmbar sind.

 

Das Land muss seine Prioritätenliste für den Bau von rad- und Fußwegen an Landstraßen dringend korrigieren und das L 614 Projekt an die Spitze bringen, damit es mit den anstehenden Maßnahmen im Rahmen des Konjunkturprogramms zügig verwirklicht wird.

 

Beratungsergebnis / Beschluss:

Der Ortsrat beschließt einstimmig die Annahme des Antrages.