Auszug - Antrag des OR der Ortschaft Nord vom 04.09.02 hinsichtlich der Entkrautung und Reinigung des Gewässers Krähenriede im Stadtteil SZ-Lebenstedt

10. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord
TOP: Ö 8
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 04.12.2002 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 17:50 Anlass:
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus SZ-Lebenstedt
1899/14 Antrag des OR der Ortschaft Nord vom 04.09.02 hinsichtlich der Entkrautung und Reinigung des Gewässers Krähenriede im Stadtteil SZ-Lebenstedt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:36-Umweltamt-   
 
Beschluss

Sachverhalt:

 

Sachverhalt:

Der Ortrat der Ortschaft Nord hat in seiner Sitzung am 04.09.02 folgenden Antrag gestellt und einstimmig beschlossen:

 

Das Wasser der Krähenriede hat keinen Fluss und steht schon jetzt auf dem Höchststand. Bei jedem Gewitter

tritt die Krähenriede über die Ufer und gefährdet die Anlieger. Besonders betroffen ist immer wieder das Tierheim.

 

Dieser Zustand ist nicht mehr hinnehmbar und fordert eine sofortige Beseitigung der Ursache.  Für die weitere Zukunft forder die SPD-Ortsratsfraktion eine laufende Kontrolle zur Sauberhaltung des Baches.

 

Die Verwaltung antwortet wie folgt:

 

Die außergewöhnlichen Regenereignisse im Juli und August 2002, die europaweit zu verheerenden Über-schwemmungen geführt haben, haben auch die hydraulischen Kapazitäten der Krähenriede völlig überlastet.

Zur Zeit wird nach "vorher erfolgter notwendiger Höhenvermessung des Gewässerbettes" eine Grundräumung

über die routinemäßige, normale Unterhaltung hinaus vom Tierheim bis zur Einmündung der Brunnenriede durchgeführt.

 

Die Arbeiten werden spätestens Ende November 02 beendet sein, sodass ab diesem Zeitpunkt eine wesentliche Verbesserung der Wasserabflussverhältnisse (hydraulischen Leistungsfähigkeit) in der Krähenriede gewährleistet ist.

 

Darüber hinaus wird die Krähenriede auch ab Einmündung Brunnenriede bis zur Ludwig Erhard Str. vom Gewässer-unterhaltungsverband Obere Fuhse (Krähenriede ist dort Gewässer II. Ordnung) grundgeräumt.

 

Da die Krähenriede keinen natürlichen Zufluß hat, sondern ausschließlich mit Regenwasser gespeist wird, plant die ASG eine Verbesserung des Regenwasserkanalnetzes im Einzugsgebiet der Krähenriede, um die festge-stellten hydraulischen Schwachstellen zu beseitigen.

 

 

 

Die jährlichen Unterhaltungsmaßnahmen (z.B. Böschung mähen, Entkrautung, Säuberung, Beseitigung von Abflussverhältnissen usw.) an den im Zuständigkeitsbereich der unteren Wasserbehörde befindlichen Gewässern im Stadtgebiet scließen selbstverständlich auch die Krähenriede mit ein.

 

 

Die Mitteilungsvorlage wird vom Ortsrat zur Kenntnis genommen.