Auszug - Nutzung der Wasserburg Gebhardshagen

19. nichtöffentliche / öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West
TOP: Ö 3.8
Gremium: Ortsrat der Ortschaft West Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 19.11.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 19:47   (öffentlich ab 18:50) Anlass: Sitzung
Raum: Wasserburg Gebhardshagen, Pferdestall
Ort: SZ-Gebhardshagen
4464/15 Nutzung der Wasserburg Gebhardshagen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:10 - Fachdienst Rats- und Kommunalangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt der Anfrage:

Inhalt der Anfrage:

Die CDU-Ortsratsfraktion bittet um aktuelle Informationen zum Stand der weiteren Nutzung der Wasserburg in Salzgitter-Gebhardshagen.

 

Beratungsergebnis:

 

OM Napp trägt die Anfrage vor.

Ortsratsbetreuer Anton gibt folgende schriftliche Antwort (Nr. 4464/15-AW) der Verwaltung - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt und Baurecht - vom 16.11.2009 bekannt:

 

Die Stadt beabsichtigt, Flächen der „Wasserburg Gebhardshagen“ an einen Investor zu veräußern und diesen im Rahmen eines Durchführungsvertrages nach § 12 des Baugesetzbuches zur Realisierung eines Vorhaben- und Erschließungsplanes zu verpflichten. Die Auswahl eines geeigneten Investors erfolgt Im Rahmen eines europaweiten Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gem.

§ 32 a Nr. 1 in Verbindung mit § 3 a Nr. 5 lit. VOB/A.

 

Nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbes ist der Bewerber aufgefordert worden, bis zum 31.12.2009 ein erstes indikatives Angebot als Grundlage des weiteren Verhandlungsverfahrens abzugeben. Nach Eingang des Angebotes wird dieses Angebot geprüft und unter Berücksichtigung der in der Vergabebekanntmachung genannten Kriterien gewertet werden.

 

Zu den Wertungskriterien gehören neben dem Grundstückspreis und dem Nutzungs-, Betreiber- und Finanzierungskonzept auch die Qualität des städtebaulichen Konzeptes und der Architektur sowie die Qualität der Freiraumgestaltung und der Erschließung. Da es sich bei der „Wasserburg Gebhardshagen“ um ein Baudenkmal handelt, müssen im Angebot auch denkmalrechtliche sowie archäologische Belange hinreichend berücksichtigt werden.

 

Der Ortsrat nimmt Kenntnis.