Auszug - Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens

29. Öffentliche / nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 18.03.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 17:10 Anlass: Sitzung
Raum: Ev. Kirchengemeinde St. Markus
Ort: Ev. Kirchengemeinde St. Markus, 38226 Salzgitter (Lebenstedt), Nebelflucht 40
4705/15 Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie Beteiligt:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz
 
Beschluss

Beratungsergebnis / Beschluss:

 

Nach Vortrag der Verwaltung beschließt der Ausschuss die Vorlage einstimmig:

 

Die Stadt Salzgitter wirkt sowohl in ihrer Vergabepraxis darauf hin, dass Produkte aus Kinderarbeit im Sinne der Konvention Nr. 182 der Internationalen Arbeitsorganisa­tion der Vereinten Nationen (ILO) keine Verwendung finden.

 

nftig sollen bei Ausschreibungen nur Produkte und Dienstleistungen Berücksichti­gung finden, die ohne ausbeuterische Kinderarbeit hergestellt sind oder deren Produzen­ten und Händler sich aktiv gegen Kinderarbeit bzw. für einen Ausstieg aus der Kinderarbeit einsetzen.

 

Darüber hinaus bittet die Stadt Salzgitter ihre Partnerstädte, ebenfalls solche Be­schlüsse zu fassen und umzusetzen.