Auszug - Gewerbegebiet "KMU-Area Salzgitter-Engelnstedt" zwischen Peiner Straße und Kanalstraße, Anfrage der SPD- Fraktion des Ortsrates der Ortschaft Ost in der Sitzung am 22.11.2011

4. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Ost
TOP: Ö 4.1
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Ost Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 09.02.2012 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Gemeindesaal der Ev-luth. Kirche
Ort: SZ-Bleckenstedt
0234/16-AW Gewerbegebiet "KMU-Area Salzgitter-Engelnstedt" zwischen Peiner Straße und Kanalstraße, Anfrage der SPD- Fraktion des Ortsrates der Ortschaft Ost in der Sitzung am 22.11.2011
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Ortsratsanfragen
Federführend:02.2 - Referat für ÖPNV, Verkehrsverbund   
 
Beschluss

Beratungsergebnis/ Beschluss:

 

Die Anfrage wird von der Verwaltung wie folgt beantwortet:

 

Wortlaut der Anfrage:

 

Das Gewerbegebiet zwischen Peiner Straße und Kanalstraße ist seit Jahren erschlossen. Auf der Kanalstraße wurde kurz vor der Autobahnbrücke bereits vor langer Zeit eine Einmündung mit Ampelanlage erstellt. Die Straße ist allerdings noch geschlossen und die Ampelanlage nicht in Betrieb.

Die SPD- Ortsratsfraktion bittet um Beantwortung der folgenden Fragen:

1.    Wie ist der aktuelle Stand der Vermarktung der Gewerbeflächen in diesem Gewerbegebiet?

Antwort der Verwaltung:

 

Zu einem Grundstücksverkauf ist es in der KMU-Area bisher nicht gekommen, obwohl auch in der Vergangenheit konkrete Gespräche mit Investoren geführt wurden. Derzeit steht die WIS mit zwei Unternehmen (ein Handelsunternehmen und ein mittelständisches Handwerksunternehmen) in konkreten Verhandlungen, die Interesse an diesem Gebiet aber auch an anderen Gewerbeflächen im Stadtgebiet - haben.

 

2.    Nach außen sichtbar scheint in diesem Bereich noch keine Ansiedlung erfolgt zu sein. Wie kann es sein, dass solche Flächen für viel Geld erschlossen werden, wenn dafür scheinbar über Jahre hinweg kein Bedarf besteht?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Der erste Bauabschnitt der KMU-Area wurde in der zweiten Jahreshälfte 2008 fertiggestellt. Das Vorhalten baureifer Gewerbeflächen ist eine Kernaufgabe jeder kommunalen Wirtschaftsförderung. Die KMU-Area ist als sinnvolle Erweiterung des alten Gewerbegebietes „Peiner Straße Ost“ entwickelt worden. Tatsächlich ist dieses alte Gewerbegebiet im Wesentlichen vollständig vermarktet, so dass, zukunftsgerichtet, neue Flächen überplant und erschlossen worden sind. Diese Flächenverfügbarkeit ist für Salzgitter ein wesentlicher positiver Standortfaktor.

 

Die aktuelle Finanz-/Wirtschaftskrise und die damit verbundene Unsicherheit über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung bremst spürbar die Investitionsbereitschaft der gewerblichen Wirtschaft. Viele bereits angedachte Investitionsvorhaben wurden von den Unternehmen zunächst wieder zurückgestellt.

 

3.      Was wird die Stadt unternehmen, um Betriebe für dieses Gebiet zu interessieren und um diese Flächen kurzfristig zu vermarkten?

 

    Antwort der Verwaltung:

 

Nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes hat die WIS massiv die Vermarktung des Gewerbegebietes KMU-Area betrieben. Dazu zählen Maßnahmen wie:

 

  • Errichtung eines Werbeturmes auf dem Gewerbegebiet, der auch auf die Nutzer der benachbarten BAB A39 wirkt.
  • Entwicklung und gezielte Verbreitung eines graphisch ansprechenden Planes , der das Gebiet und die Nutzungsmöglichkeiten aufzeigt.
  • Mehrfache Vorstellung des Gewerbegebietes im Newsletter der WIS (Auflage ca. 600 Stk, zielgerichtete Versendung an die ansässige Wirtschaft).
  • Aufnahme des Gewerbegebietes in die Internetplattform der WIS.
  • Werbung für das Gebiet auf der Internetplattform „Komsis“ ein Instrument mit vielfachen Verlinkungen zu gewerblichen Standortanfragen aus dem In- und Ausland.
  • Anzeigenschaltung (meist mehrfach) in:
    • - dem Magazin „Regio“
    • - der „Braunschweiger Zeitung“
    • - dem Magazin „Wirtschaftsspiegel“ der SZ-Woche
    • - der Zeitschrift „Norddeutsches Handwerk“
    • - und verschiedenen weiteren Printmedien

 

Die WIS wird diese Vermarktungsinstrumente weiterhin nutzen und ausbauen.

 

 

4.      Wann ist mit einer Öffnung der Straße zwischen Kanalstraße und Peiner Straße zu rechnen?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Straße ist gesperrt worden, um unerwünschtes Parken, insbesondere durch LKW, zu verhindern. Sollte jedoch der erste Gewerbebetrieb angesiedelt sein, wird die Straße für den Verkehr freigegeben.

 

Der Ortsrat nimmt die schriftliche Anfragenbeantwortung zur Kenntnis.