Auszug - Bewahrung einer Magerrasenfläche Salzgitter-Bad

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd
TOP: Ö 5.5
Gremium: Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Mi, 07.11.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:42 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus-Salzgitter-Hohenrode
Ort: Am Gutshof 13, 38259
1344/16 Bewahrung einer Magerrasenfläche Salzgitter-Bad
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ortsrat
Federführend:10 - Fachdienst Rats- und Kommunalangelegenheiten   
 
Beschluss

Inhalt der Anfrage:

Die SPD-Ortsratsfraktion bittet die Verwaltung um die Beantwortung der nachfolgenden Fragen.

Neben dem Kleingartenverein Am Birkenweg e.V. befindet sich eine größere Magerrasenfläche, welche nicht genutzt wird und zum LSG Salzgitter Süd gehört. Diese Magerrasenfläche ist zunehmend von massiver Verbuschung durch Bäume und Sträucher in ihrem weiterbestand gefährdet. 

Am NSG Speckenberg und NSG Köppelmannsberg wird die Bewahrung dieser für den Süden Salzgitters speziellen Landschaftsform des Kalkmagerrasens durch eine naturschonende Beweidung durch Rinder oder Schafe sichergestellt. Eine Verbuschung wird so verhindert.

Wiesen und insbesondere Magerrasenflächen sind als bedeutungsvolle ökologische Biotope zu erhalten. Des Weiteren stellen sie ein landschaftliches Charakteristikum  des südl. Salzgitters dar.

-          Wie ist die Fläche in Bezug auf die ökologische Bedeutung zu den Magerrasenflächen am NSG Speckenberg und NSG Köppelmannsberg zu bewerten?

-          Soll die Magerrasenfläche neben der Kleingartenanlage zwischen Birkenweg und Parkplatz Thermalsolbad/ Parkallee als solche erhalten werden?

-          Welche Maßnahmen sind angedacht, um die Fläche als naturnahe Wiese/Magerrasen zu erhalten?

-          Ist auf der Magerrasenfläche neben der Kleingartenanlage eine ökologische Beweidung durch Vieh möglich bzw. wurde dieses in Erwägung gezogen?

 

Beratungsergebnis / Beschluss:

OM Letter trägt die Anfrage vor.

Zu dieser Anfrage liegt eine schriftliche Anfragenbeantwortung (1344/16-AW) vor, die von der Verwaltung vorgetragen wird.