Auszug - Jugendarbeit am Fredenberg: Konzeption des Jugendzentrums "d7"

13. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung
Datum: Do, 21.08.2003 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 16:55 Anlass:
2728/14 Jugendarbeit am Fredenberg: Konzeption des Jugendzentrums "d7"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:51-Jugendamt-   
 
Wortprotokoll

Die Mitarbeiter des Jugendzentrums stellen sich dem Ausschuss vor

Die Mitarbeiter des Jugendzentrums stellen sich dem Ausschuss vor.

Bei der anschließenden Diskussion wird von Seiten des Ausschusses festgestellt, dass die vorgelegte überarbeitete Konzeption keine großen Veränderungen zur Programmgestaltung enthalte. Es fehlen konkrete feste Angebote, z.B. zur Berufsfindung oder Mädchenarbeit, ebenso seien keine festen kreativen Angebote vorhanden.

Die Mitarbeiter des Jugendzentrums erklären, dass das Klientel am Fredenberg für feste Angebote fehle.

Hausaufgabenhilfe sei vorgesehen, finde aber zurzeit noch nicht statt. Einen festen Rahmen in Bezug auf Mädchenarbeit habe man allerdings nicht.

Auf Nachfrage wird mitgeteilt, dass sich die täglichen Besucherzahlen auf ca. 40 belaufen, von denen 85 % männlich seien. Die aufsuchende Jugendarbeit beziehe sich derzeit meist nur auf ausländische Jugendliche.

 

Vom Ausschuss werden einige Passagen des Konzeptes bemängelt. Dazu gehört insbesondere die Aussage, dass darauf zu achten ist, dass die Arbeit nicht der Bewertung kommunalerpolitischer Strömungen bzw. einzelner Mandatsträger unterworfen ist. Immerhin zahlt die Stadt einen erheblichen Zuschuss zum Betrieb des “d7”.

 

Die Mitteilungsvorlage wird zur Kenntnis genommen.