Vorlage - 3164/15

Betreff: Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH, Jahresabschluss 2007
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02 - Stabsbereich Beteiligungen, Wirtschaft und Statistik   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
02.12.2008 
22. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses an Verwaltung zurück verwiesen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Vertreter in der Gesellschafterversammlung der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH (WIS) wird angewiesen, nachfolgende Beschlüsse zu fassen:

 

1.     Der Jahresabschluss der Gesellschaft zum 31.12.2007 mit einer Bilanzsumme von 4.225.147,57 € und einem Jahresüberschuss von 63.427,39 € wird in der  durch die Auditura GmbH geprüften Form und Fassung festgestellt.

 

2.     Der Jahresüberschuss der WIS für das Geschäftsjahr 2007 in Höhe von 63.427,39 € ist als Gewinn in das Geschäftsjahr 2008 vorzutragen.

 

 

3.     Dem Geschäftsführer und dem Aufsichtsrat der Gesellschaft wird für das Geschäftsjahr 2007 die Entlastung erteilt. 

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

In der Aufsichtsratssitzung vom 11. Oktober 2007 der WIS wurde beschlossen, die Auditura GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Baddeckenstedt, mit der Prüfung des Jahresabschlusses unter Einbeziehung der Buchführung und des Lageberichtes für das Geschäftsjahr 2007 zu beauftragen.

 

Die Prüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung in den Geschäftsräumen der Gesellschaft und in ihren eigenen Büroräumen durchgeführt und am 01.Juli 2008 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.

 

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung am 11.09.2008 mit dem Jahresabschluss 2007 befasst und der Gesellschafterin empfohlen, die oben formulierten Beschlüsse zu fassen.

 

 

Anmerkungen zur Schlussbilanz zum 31.12.2007:

 

Das Umlaufvermögen erhöht sich bei den Liquiden Mitteln um 314 T€ und bei den Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände um 10 T€.

Die hohe Liquidität von 874 T€ resultiert im Wesentlichen aus den Treuhandgeldern in Höhe von 500 T€. Diese Mittel wurden der WIS bereitgestellt, sind in 2007 jedoch nicht zur Auszahlung gekommen und somit in der passiven Rechnungsabgrenzung dargestellt.

In der Summe erhöht sich damit das Umlaufvermögen zum Vorjahr um 324 T€.

 

Die Bilanzsumme erhöht sich insgesamt zum Vorjahr um 58 T€, was eine Steigerung von ca 1,4 % bedeutet.

 

Auf der Passivseite haben sich die Verbindlichkeiten insgesamt um -368 T€ gesenkt, schwerpunktmäßig wurden hier die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten reduziert. Hier wurde insbesondere das Darlehn bei der Norddt. Landesbank von 2.742 T€ auf 2.508 T€ gesenkt.

 

Ebenfalls gemindert haben sich die Sonderposten aus Zuschüssen um -20 T€, die Auflösung erfolgt entsprechend der Laufzeit des Erbbaurechtsvertrages bzw. der Nutzungsdauer der Wirtschaftsgüter.

 

Die Rückstellungen haben sich um -42 T€ auf 76 T€ reduziert, wobei sich dies aus einen Verbrauch von -68 T€ und einer Zuführung von 26 T€ errechnet.

 

Gestiegen sind die passiven Rechnungsabgrenzungsposten um 423 T€ auf 631 T€. Dies beinhaltet 160 T€ für Beteiligungsfonds im Rahmen der Existenzgründung, 100 T€ für die Förderung des Einzelhandels im Bereich Innenstadtmarketing, 250 T€ für die Kommunale Ko-Finanzierung und 50 T€ aus der Zusage eines Projektes im Rahmen der Firmenerweiterung.

 

Das Eigenkapital der Gesellschaft setzt sich aus dem Gezeichneten Kapital von 51 T€, dem Gewinnvortrag von 145 T€ und dem Jahresüberschuss von 63 T€ zusammen und beläuft sich auf rund 259 T€. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 6%.

 

 

Anmerkungen zur GuV:

 

Die hohen Abweichungen in dem Plan/Ist-Vergleich der GuV in den Positionen sonstige betriebliche Aufwendungen und sonstige betriebliche Erträge resultieren zum einen aus der geplanten 1 Million im Bereich Gewerbeflächenmanagement, die sowohl in den Aufwendungen als auch in den Erträgen nicht geflossen ist.

In der daneben noch offenen Abweichung von ca. 500 T€ sind die o. g. Treuhandgelder für die noch nicht zur Auszahlung gekommenen Wirtschaftsförderungsmaßnahmen enthalten, die in der Bilanz in der passiven Rechnungsabgrenzung und im Bankguthaben dargestellt sind.

 

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlage1: Schlussbilanz zum 31. Dezember 2007

Anlage 2: Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2007

Anlage 3: Plan / Ist – Vergleich 2007

Anlage 4: Lagebericht für das Geschäftsjahr 2007

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Schlussbilanz zum 31. Dezember2007 (59 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2007 (33 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Plan/Ist-Vergleich 2007 (31 KB) PDF-Dokument (33 KB)    
Anlage 4 4 öffentlich Lagebericht für das Geschäftsjahr 2007 (29 KB)