Vorlage - 3630/15

Betreff: Sicherung und Sanierung der Schwächezone an der Altdeponie Fuhsetal
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss SRB Entscheidung
17.03.2009 
16. Öffentliche Sitzung des Werksausschusses SRB ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

1.   Die iwb Ingenieurgesellschaft mbH, Braunschweig, ist mit der abschließenden Planung zur Fassung und Ableitung von belastetem Wasser auf der Westseite der Altdeponie Fuhsetal sowie mit der Bauüberwachung zu beauftragen.

2.   Zudem sind die für die Umsetzung der Planung erforderlichen Bauleistungen von der Verwaltung auszuschreiben und zu beauftragen.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

In den letzten Jahren ist intensiv nach der Ursache für die Grundwasserbelastung an der Westseite der Altdeponie Fuhsetal gesucht worden. Mehrere Gutachten aus den Bereichen Geologie und Hydrologie wiesen auf einen engräumigen Zusammenhang hin, wobei bislang diese Schwachstelle nicht eingegrenzt werden konnte.

Dies ist nunmehr in den letzten zwei Jahren gelungen. An Hand von neuerlichen Auswertungen von Luftbildern wurden von iwb Hinweise auf Grabenstrukturen an der Westseite der Altdeponie entdeckt. Nach zwei aufeinander folgenden Suchschachtungen wurde das Profil eines ehemaligen Entwässerungsgrabens, der auf den Luftbildern unterhalb der Altdeponie weiter verläuft, freigelegt. Austretendes, typisch belastetes Wasser belegt, dass hier die Ursache für die Grundwasserbelastung zu finden ist.   

 

Um langfristig das Eindringen von belastetem Wasser in das Grundwasser zu verhindern soll eine lokale Drainage belastetes Wasser in dem Bereich der Schwachstelle fassen und dieses Wasser über einen Pumpenschacht in die bestehende, verbindende Sickerwasserleitung zur Deponie Diebesstieg gepumpt werden.  Damit die seitliche Ausbreitung von Wasser unterbunden werden kann, soll der Drainbereich durch Spundwände räumlich gefasst werden.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die voraussichtlichen Projektkosten betragen für

- Planungs- und Bauüberwachungsleistungen der iwb rd.                18.000 € (brutto)

- Herstellungskosten rd.              122.000 € (brutto)

- Gutachten, Analysen (Boden- u. Wasseranalytik) rd.                22.000 € (brutto)

- Unwägbarkeiten (z.B. Entsorgung von belast. Böden)                 25.000 € (brutto)

  Summe              187.000 € (brutto)

 

Die Kosten hierfür können aus der Rückstellung für die Sicherung und Sanierung der Altdeponie Fuhsetal, die in der städtischen Bilanz ausgewiesen ist, entnommen werden.

 

Die jährlich zu erwartenden Betriebskosten für die Wartung und Entsorgung können nur grob kalkuliert werden. Die Wirksamkeit der Drainage wird auf etwa 1 bis maximal 2 m³ Wasser pro Tag geschätzt. Die jährlichen Aufwendungen belaufen sich daher auf 10.000 bis 20.000 €.