Vorlage - 3642/15

Betreff: Mängel am Gymnasium am Fredenberg
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD-Ratsfraktion
Federführend:SPD-Ratsfraktion   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
04.03.2009 
18. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt

Im September 2008 demonstrierten Schülerinnen und Schüler Salzgitters für eine bessere Bildung

Im September 2008 demonstrierten Schülerinnen und Schüler Salzgitters für eine bessere Bildung. Sie monierten die desolate Unterrichtsversorgung, aber auch schlechte räumliche Bedingungen. Initiatoren dieser Kundgebung waren Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Fredenberg.

Relativ schnell hat die Verwaltung Fachunterrichtsräume zu allgemeinen Unterrichtsräumen umgebaut und damit zu einer gewissen Entlastung beigetragen. Die räumlichen Mängel sind damit aber nur ansatzweise behoben worden.

Hinzugekommen sind nun auch, so war es der Salzgitter-Zeitung am 19. Februar 2009 zu entnehmen, Sicherheitsmängel in der Sporthalle des Gymnasiums am Fredenberg. In den Wänden sollen Stoffe entdeckt worden seien, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Bemängelt werden auch die Ausstattung mit Fluchtwegen, der Brandschutz und technische Gegebenheiten.

 

Vor diesem Hintergrund bittet die SPD-Ratsfraktion um Beantwortung der nachstehend aufgeführten Fragen:

 

1. Wie schätzt die Verwaltung die Gefährdungslage für Schul- und Vereinssportler/innen in der Sporthalle des Gymnasiums am Fredenberg ein?

 

2. Welche Maßnahmen sind seitens der Verwaltung in der Sporthalle zur Behebung der Mängel geplant und in welchen Zeitraum sollen diese erfolgen?

 

3. Welcher Sanierungsbedarf besteht, nach Einschätzung der Verwaltung, am Schulgebäude und in den Unterrichtsräumen?

 

4. In welchen zeitlichen Schritten werden diese Bedarfe behoben?