Vorlage - 4029/15

Betreff: Umgestaltung des südlichen Bereichs der Spielerlebniswelt (Bauabschnitt Baumoval Süd) im Sanierungsgebiet Salzgitter-Lebenstedt Soziale Stadt Fredenberg
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:60 - Referat Stadtumbau und Soziale Stadt   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussvorbereitung
04.11.2009 
28.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
04.11.2009 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
11.11.2009 
31. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Betriebsausschuss Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Beschlussvorbereitung
12.11.2009 
26.Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Werksausschusses Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
19.11.2009 
47. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Jugendhilfeausschuss Beschlussvorbereitung
19.11.2009 
27. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

1.   Die Stadt saniert im Zuge des dritten Bauabschnitts „Baumoval Süd“ den süd-lichen Bereich der Spielerlebniswelt Fredenberg. Die Neugestaltung ist Bestandteil der städtebaulichen Gesamtmaßnahme "Soziale Stadt Fredenberg“ und wird gemäß beiliegendem Lageplan ausgeführt.

 

2.   Die Kosten des Projektes werden mit 89.904,50 Euro festgestellt; der städtische Eigenanteil beträgt dabei 29.968,17 Euro.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Bauabschnitt „Baumoval Süd“ Spielerlebniswelt Schulzentrum Fredenberg:

 

Sanierung Soziale Stadt Salzgitter-Lebenstedt „Soziale Stadt Fredenberg“

 

Mit dem Ratsbeschluss vom 25. April 2001 zur förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes Fredenberg im Rahmen der Förderkomponente Soziale Stadt wurde gleichzeitig mit den vorbereitenden Untersuchungen ein Maßnahmekatalog als Sanierungskonzept und Sanierungsprogramm beschlossen, das der Durchführung der Gesamtmaßnahme zugrunde zu legen ist. Im Rahmen dieses im Jahre 2008 zuletzt fortgeschriebenen und beschlossenen integrierten Handlungskonzeptes wurde der Umgestaltung und Sanierung des ehemaligen Schulhofbereiches und der an das Schulzentrum angrenzenden Sportbereiche hohe Priorität zugeordnet.

 

Wie bereits im Bauabschnitt 1a und 1b wurde die Umgestaltung im dritten Bauabschnitt von den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrkörper der anliegenden Schulen initiiert. Im Zuge der Neugestaltung des südlichen Bereichs der Spielerlebniswelt fand eine intensive Jugendbeteiligung über die Schülervertretungen der anliegenden Schulen statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Ideen und Ergebnisse in ihren jeweiligen Schulen rückgekoppelt. Somit konnten die Anregungen einer großen Nutzerzahl in die Neugestaltung eingebracht werden.

 

Mit den durchgeführten Beteiligungsprojekten wurden im Rahmen der Sozialen Stadt nicht nur die Vorgaben des § 22e NGO umgesetzt, nach dem die Gemeinden bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen sollen, sondern auch Inhalte geplant, die einen erheblichen Beitrag zur Zielsetzung einer kinder- und familienfreundlichen Stadt Salzgitter darstellen.

 

Die im Sommer 2004 gebaute Spielerlebniswelt hat im Zentrum des Fredenbergs einen Spiel- und Sportbereich mit hohen Aufenthaltsqualitäten geschaffen. Die Flächen werden den ganzen Tag intensiv genutzt und ausgiebig bespielt. In der damaligen Planung und Umsetzung wurde vorrangig der nördliche Bereich der Spielerlebniswelt, also der Bereich um Hauptschule und Gymnasium gestaltet. Im südlichen Bereich wurde seinerzeit lediglich ein neuer Zugang und eine Erschließung zur Gaußstraße durch die Schüler der Gottfried-Linke-Realschule errichtet.

Nun soll in einem neuen Bauabschnitt auch das südliche „Baumoval“ umgestaltet und an die Bedürfnisse der jugendlichen Nutzer angepasst werden. In Ergänzung der intensiv bespielten Spielerlebniswelt soll ein Spielplatz geschaffen werden, der sich in Formensprache und Spielwert an dem vorhandenen Spielangebot orientiert. Von der Gruppe der 6 -12 jährigen Nutzer wurden vorrangig Angebote zum Klettern, Balancieren und Hangeln sowie Versteckmöglichkeiten gewünscht.

 

Ergänzend zu diesem Spielangebot wird für die Gruppe der Jugendlichen im nörd-lichen Bereich des Baumovals ein Rasenspielfeld mit den Abmessungen 35,00 x 22,00 Meter geschaffen. Hier wurde von den Jugendlichen der Wunsch geäußert, die Fläche des Spielfeldes einzuebnen, um eine Bespielbarkeit des Sportfeldes auch für Fußballturniere zu ermöglichen.

 

Auf der benachbarten Rasenfläche werden Bodeneinbau-Hülsen für die Aufstellung eines Volleyballnetzes in diesem Sportbereich eingebracht.

 

Die südlich des Baumovals gelegene Feuerwehrzufahrt wird als Street-Soccer-Spielfeld genutzt. Hier sowie am Rasenspielfeld werden für die Jugendlichen so genannte „Chills“ als Treffpunkte ergänzend eingebracht.

 

Eine zwischen den Rasen-Sportflächen und dem Spielplatz angelegte, sanft geschwungene Erdmodellierung mit einer Höhe bis max. 1,50 Meter dient der funk-tionalen Trennung zwischen den verschiedenen Freizeitaktivitäten.

 

Für die Realisierung der Maßnahme weist die nach DIN 276 erstellte Kostenberechnung Herstellungskosten in Höhe von EUR 89.904,50 (einschl. 19 v.H. Mehrwertsteuer, ohne Baunebenkosten) aus.

 

 

Zusammenstellung der Kosten

 

1. Jugend-Fußballtore                                                                                        5.000,00 €

 

2. Chills (Treffpunkte)                                                                                       14.600,00 €

 

3. Kinderspielgerät                                                                                          42.075,00 €

 

4. Nebenarbeiten                                                                                             13.875,00 €

 

                                                                                                                           75.550,00 €

 

                                                                                                                                                            19% MwSt.                                                                        14.354,50 €

 

                                             Baukosten gesamt brutto                                   89.904,50 €

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Konto

0963110

Bezeichnung

Zugänge Anlagen im Bau Tiefbaumaßnahmen

 

 

Aufwand

 

X

Investive Maßnahme

Investitionsnummer / Kostenträger:

6010002379

 

Bezeichnung:

Maßnahmen Soziale Stadt/ Fredenberg

 

 

Kostenstelle:

60100001

Bezeichnung:

Stadtumbau und Soziale Stadt

 

 

Aufwand / Auszahlung

im HH-Jahr 2009

89.904,50 €

Folgekosten

ca. 13.490,45 € / Jahr (Siehe unten)

 

 

Ertrag / Einzahlung 

im HH-Jahr 2009

ca. 59.936,33 €

 

künftige Mehrerträge

 

 

 

 

Deckung

durch Ansatz 2009

 

 

durch HAR

2.444.479,61 €

Deckung bei üpl./apl.

durch Einsparungen bzw. Mehreinzahlungen bei

 

Konto

Bezeichnung

Betrag

 

 

 

               

 

Investnr./ Kostenträger

Bezeichnung

Kostenstelle

 

 

 

 

 

 

Bemerkungen

Auflösungsertrag SoPo jährlich 5.993,63 €

 

 

Folgekosten

 

Durch Wartungsarbeiten und Herstellung der Verkehrssicherheit werden die im Folgenden aufgeführten Kosten jährlich anfallen:

 

Herstellung der Verkehrssicherheit                                     EUR ca. 2.000,00

 

Wartung/Instandhaltung                                                         EUR ca. 2.500,00

 

 

Abschreibung:

 

Die Abschreibung für das „Baumoval Süd“ beträgt jährlich EUR ca. 8.990,45 Euro.

Anlage:

Anlagen:

1.   Lageplan

2.   Entwurf

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage1 (1113 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage2 (1652 KB)