Vorlage - 4035/15

Betreff: Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH, Jahresabschluss 2008
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02 - Stabsbereich Beteiligungen, Wirtschaft und Statistik   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
01.09.2009 
26. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Vertreter in der Gesellschafterversammlung der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH (WIS) wird angewiesen, nachfolgende Beschlüsse zu fassen:

 

1.     Der Jahresabschluss der Gesellschaft zum 31.12.2008 mit einer Bilanzsumme von 4.180.967,51 € und einem Jahresüberschuss von 12.887,71 € wird in der durch die Auditura GmbH geprüften Form und Fassung festgestellt.

 

2.     Der Jahresüberschuss der WIS für das Geschäftsjahr 2008 in Höhe von 12.881,71 € ist auf das Geschäftsjahr 2009 vorzutragen.

 

 

3.     Den Geschäftsführern Michael Jakubke und Thomas Wetzel und dem Aufsichtsrat der Gesellschaft wird für das Geschäftsjahr 2008 die Entlastung erteilt.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

In der Aufsichtsratssitzung am 06. November 2008 der WIS wurde beschlossen, die Auditura GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Baddeckenstedt, mit der Prüfung des Jahresabschlusses unter Einbeziehung der Buchführung und des Lageberichtes für das Geschäftsjahr 2008 zu beauftragen.

Durch §§120 ff. NGO wurde der Prüfgegenstand erweitert. Die Prüfung erstreckt sich daher auch die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und die wirtschaftlichen Verhältnisse der Gesellschaft.

Die Prüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung in den Geschäftsräumen der Gesellschaft und in ihren eigenen Büroräumen durchgeführt und am 19. Mai 2009 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.

 

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung am 04.06.2009 mit dem Jahresabschluss 2008 befasst und der Gesellschafterin empfohlen, die oben formulierten Beschlüsse zu fassen.

 

 

Anmerkungen zur Schlussbilanz 31.12.2008:

 

Die Minderung des Anlagevermögens von 3.127 T€ zum 31.12.2007 auf 2.849 T€ zum 31.12.2008 basiert im Wesentlichen auf Abschreibungen in Höhe von 298 T€.

Weiterhin wurde in 2008 die Unterstützung von Existenzgründern durch Ausreichung von stillen Beteiligungen auch für mittelständische Firmen zugänglich gemacht. Diese ist rückzahlbar und verzinslich. Im Berichtsjahr wurde an sechs Unternehmen ein Gesamtbetrag von 120 T€ ausgereicht, was im Bereich der Finanzanlagen den Anstieg auf 253 T€ erläutert.

 

Im Umlaufvermögen basiert der Anstieg der sonstigen Vermögensgegenstände auf 367 T€ im Wesentlichen auf dem noch nicht ausgezahltem Betriebskostenzuschuss der Stadt in Höhe von 300 T€. Weiterhin wurde in diese Bilanzposition das an RHO / Ratskeller ausgereichte Darlehn mit einem Saldo von 51 T€ zum 31.12.2008 gebucht. Das Darlehn an die Alpha-Point Hotelgesellschaft weist zum 31.12.2008 noch einen Saldo von 13 T€ (Stand 31.12.2007 war 64 T€) aus.

 

Der zum 31.12.2007 festgestellte „hohe“ Bestand an Guthaben bei Kreditinstituten hat sich um fast 200 T€ auf 688 T€ reduziert.

 

Das Eigenkapital der Gesellschaft setzt sich zusammen aus dem Gezeichneten Kapital von 51 T€, dem Gewinnvortrag von 208.854,92 € und dem Jahresüberschuss von 12.887,71T€.

 

Die Erhöhung der Rückstellungen auf 148 T€ basiert auf der Verpflichtung zur Beseitigung der etwaigen Altlasten des von der Firma Zweite Kommanditgesellschaft Stinnes Immobiliendienst GmbH & Co. KG erworbenen Grundstücks in Höhe von 50 T€.

 

Die Minderung der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten von 200 T€ auf nunmehr 2.538 T€ ist insbesondere auf die planmäßigen Tilgungen von Darlehen zurückzuführen.  

 

Die Bilanzsumme beläuft sich per 31.12.2008 auf 4.180.967,51 €.

 

Daraus entfällt der dominierende Teil bei den Aktivposten mit einem Betrag von 2.791 T€ auf das Sachanlagevermögen aus Grundstücken und Bauten, dem bei den Passivposten Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten in Höhe von 2.538 T€.

 

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist durch die wesentlichen Positionen des Betriebskostenzuschuss der Stadt Salzgitter in Höhe von 1.027 T€ und der Umsatzerlöse in Höhe von 452 T€ gekennzeichnet, wobei sich die Umsatzerlöse wiederum im Wesentlichen aus Miet- und Pachterlösen zusammensetzen.

Die Liquidität der Gesellschaft war jederzeit gegeben.

 

Anlagen:

Anlagen:

Anlage 1: Schlussbilanz zum 31. Dezember 2008

Anlage 2: Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2008

Anlage 3: Lagebericht für das Geschäftsjahr 2008

Anlage 4: Bestätigungsvermerk

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Bilanz + GuV 2008 (76 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Lagebericht 2009 (39 KB) PDF-Dokument (61 KB)    
Anlage 3 3 öffentlich Bestätigungsvermerk (151 KB)