Vorlage - 4081/15

Betreff: Jugendliche mit Problemen im Übergang in Ausbildung und Beruf
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Information
20.08.2009 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses zurückgestellt   
17.09.2009 
25. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt

 

Mitteilung:

Ein Teil eines jeden Jahrgangs junger Menschen (ab ca. 15 Jahren) weist erhebliche Schwierigkeiten auf, einen gelingenden Übergang in Ausbildung und Beruf abschließen zu können. ARGE, Bundesagentur für Arbeit und Stadt Salzgitter haben sich daher darauf verständigt, die Übergangsbegleitung, die sich als Pflichtaufgabe aus den Sozialgesetzbüchern II (Grundsicherung), III (Berufsberatung) und VIII (Jugendsozialarbeit) ergibt, künftig noch stärker miteinander zu verzahnen. Hierzu wurde auf der Grundlage der bislang in der Kooperation zwischen ARGE, Bundesagentur für Arbeit und Stadt Salzgitter gesammelten Erfahrungen ein Abstimmungsprozess vereinbart, ab dem 1. August 2009 Jugendliche mit diesen besonderen Übergangsschwierigkeiten an die Beratungsstellen "Kompetenzagentur" (insb. Abgänger/innen von allgemeinbildenden Schulen, v. a. Hauptschulen) und "PACE" (Förderschüler/innen, ältere ausbildungs- und/oder arbeitslose junge Menschen) zur weiteren Einzelfallarbeit und -begleitung zu überweisen. Schulsozialarbeit und Träger der beruflichen Qualifizierung werden hierbei einbezogen.