Vorlage - 4373/15

Betreff: Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter; Jahresabschluss 2008
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02 - Stabsbereich Beteiligungen, Wirtschaft und Statistik   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
03.11.2009 
28. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Vertreter in der Gesellschafterversammlung der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter GmbH (VVS) wird angewiesen wie folgt zu stimmen:

 

1.     Der Jahresabschluss der VVS zum 31.12.2008, abschließend mit
einer Bilanzsumme von                                             28.422.338,45 € und
einem Jahresüberschuss von                              10.851.163,36
wird in der von der PwC AG, Hannover,  geprüften Form beschlossen.

 

2.     1.954.000 € vom Jahresüberschuss sind an die Gesellschafterin auszuschütten;
8.897.163,36 € sind in die Gewinnrücklage einzustellen.

 

3.     Der Geschäftsführung der Gesellschaft wird für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung erteilt.

 

4.     Mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2009 ist die PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover zu beauftragen.

 

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2008 wurde die PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover (PWC) beauftragt.

 

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung abgeschlossen und am 02. September 2008 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Es wird daher vorgeschlagen, den Jahresabschluss, die Gewinnverwendung und die Entlastung des Geschäftsführers zu beschließen.

 

Der Vorlage als Anlage beigefügt sind die Schlussbilanz zum 31.12.2008, die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2008 sowie ein Abgleich zwischen der Planung und dem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 in den wesentlichen Positionen. In den Fraktionen liegt darüber hinaus ein Exemplar des vollständigen Prüfberichtes zur Einsichtnahme vor.

 

Die VVS hat nur ein geringes eigenes operatives Geschäft. Das Jahresergebnis ist daher im Wesentlichen von der Entwicklung der Erträge aus den Beteiligungen bestimmt.

 

Die Linienerfolgsrechnung der KVG lag zum Zeitpunkt der Bilanzaufstellung noch nicht vor, es wurde daher für die negativen Anteile am Ergebnis Rückstellungen in Höhe von 1.500 T€ gebildet.

 

Die Erträge aus der Beteiligung WEVG sind von 4.471.064,21€ auf 10.693.698,68 € gestiegen. Von der WEVG sind an Jahresüberschüssen und der Auflösung der Kapital- und der Gewinnrücklage an die VVS gezahlt worden. Die Ausschüttung des Jahresüberschusses der ASG an die VVS betrug 1.153.981,35 €.

 

Die Geschäftsführung der VVS schlägt, wie im Wirtschaftsplan vorgesehen, eine Gewinnausschüttung an die Gesellschafterin Stadt Salzgitter, in Höhe von 1.954.000 € (brutto) vor. Der Betrag von 8.897.163,36 € soll in die Gewinnrücklage eingestellt werden.

 

Die Liquidität der Gesellschaft war im Berichtsjahr nur durch die Gewährung eines Kassenkredites durch die Stadt Salzgitter gesichert.

 

 

Der  Fachdienst Rechnungsprüfung der Stadt Salzgitter hat einer Auftragsvergabe zur Prüfung des Jahresabschlusses 2009 bereits zugestimmt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Konto

3651100

Bezeichnung

Erträge aus Beteiligungen

Kostenträger:

5352020000

Kostenstelle:

02300009

Ertrag / Einzahlung 

im HH-Jahr 2009

 1.644.779,50 T€

 

 

Bemerkungen

sind im Hpl in der Höhe als Einnahme vorgesehen

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich VVS JA 08 Lagebericht (38 KB) PDF-Dokument (12 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich VVS JA 2008 Bilanz (40 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich VVS JA 2008 GuV (40 KB)