Vorlage - 5282/15

Betreff: Bebauungsplan Ghg 33, 3. Änderung für SZ-Gebhardshagen, "Hardeweg / Hagentrift" - Beschluss zur öffentlichen Auslegung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
Beratungsfolge:
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
08.09.2010 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ortsrat der Ortschaft West Beschlussvorbereitung
09.09.2010 
23. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

1.     Der Verwaltungsausschuss stimmt dem Entwurf des Bebauungsplans Ghg 33 für SZ-Gebhardshagen, "Hardeweg/Hagentrift", (Anlage 2) und dem Entwurf der Begründung (Anlage 3) zu und beschließt sie gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zur öffentlichen Auslegung.

2.      Der vom Entwurf des Bebauungsplans Ghg 33, 3. Änderung überdeckte Bereich des Bebauungsplans Ghg 33 für SZ-Gebhardshagen, "Hardeweg/Hagentrift" (Anlage 4) wird ebenfalls zur öffentlichen Auslegung beschlossen. Der Bereich wird im Zuge des Planverfahrens aufgehoben und durch die Festsetzungen des Bebauungsplans Ghg 33, 3. Änderung ersetzt.

Sachverhalt:

Das am nordwestlichen Ende des Hardewegs gelegene, kirchliche Jugendheim wird nicht mehr benötigt und soll in ein Wohnhaus umgenutzt werden. Im benachbarten Zweifamilienhaus sind zwei Dienstwohnungen genehmigt, die nach dem Wegfall des dienstlichen Erfordernisses als Wohnun­gen weiter genutzt werden. Die beiden Gebäude liegen im Geltungsbereich des Bebauungsplans Ghg 33, „Hardeweg / Hagentrift“. Dieser setzt für das betreffende Grund­stück eine Fläche für den Gemeinbedarf Zweckbestimmung „Jugendheim“ fest.

 

Um die geplante Umnutzung der Gebäude ermöglichen zu können, ist die Änderung des Bebauungsplans erforderlich. Ziel der Planänderung ist die Ausweisung eines allgemeinen Wohn­gebiets. Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 1780 . Die Änderung des Bebauungsplans soll als Bebauungsplan der Innenentwicklung nach § 13a BauGB erfolgen. Die Kosten für die Aufstellung des Bebauungsplans wurden im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages auf den Grundstückseigentümer übertragen.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Keine

Anlagen:

1.     Lageplan mit Kennzeichnung des Geltungsbereichs

2.     Entwurf des Bebauungsplans Ghg 33, 3. Änderung für SZ-Gebhardshagen, Hardeweg/Hagentrift

3.     Entwurf der Begründung zum Bebauungsplan Ghg 33, 3. Änderung für SZ-Gebhardshagen, Hardeweg/Hagentrift

4.     Bebauungsplan Ghg 33 für SZ-Gebhardshagen, Hardeweg/Hagentrift mit Kennzeichnung des Aufhebungsbereichs

 

Die Anlagen Nr. 2 und Nr. 4 sind dem Umdruck nicht beigefügt. Sie liegen während der Beratung zur Einsichtnahme bereit.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lageplan (258 KB)      
Anlage 3 2 öffentlich Bebauungsplanentwurf (1404 KB)      
Anlage 2 3 öffentlich Entwurf der Begründung (149 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Ghg 33 mit Aufhebungsbereich (2091 KB)