Vorlage - 5397/15-MV

Betreff: Schülerströme aus den Grundschulen; Antrag (5397/15) der SPD-Ratsfraktion vom 24.08.2010
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Information
03.11.2010 
30. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Mitteilung:

Mitteilung:

 

Die SPD-Ratsfraktion hat in der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur am 01.09.2010 folgenden Antrag gestellt:

 

1.     Die Verwaltung wird gebeten, die Schülerströme aus den Grundschulen zu den weiterführenden Schulen in einer Übersicht darzustellen.

 

2.     Die Verwaltung wird gebeten in einer Übersicht die Geburtenzahlen der Jahrgänge 2004 bis 2010 nach Ortsteilen zu erstellen.

 

Die Verwaltung hat in den Anlagen die erbetenen Zahlen zusammengestellt. Dazu werden folgende Erläuterungen abgegeben:

 

Übergänge in die weiterführenden Schulen

Die Verwaltung hat die Übergangszahlen für die Schuljahre 2009/2010 (Anlage 1a) und 2010/2011 (Anlage 1b) gegenübergestellt.

Es fällt auf, dass

?      sich die absolute Übergangszahl um 5 % auf 999 Schüler erhöht hat,

?      die Zahl der Hauptschüler mit 12,3 % nahezu konstant geblieben ist,

?      die Zahl der Realschüler um 10,5 % abgenommen hat,

?      die Zahl der Gymnasialschüler sich um 6,2 % reduziert hat,

?      die IGS einen Schüleranteil von 15,9 % aufweist (entsprechende Rückgänge bei Realschulen und Gymnasien)

 

 

Bevölkerungszahlen (Jahrgänge 2004 - 2010)

Die Verwaltung hat die Geburtenzahlen 2004 - 2010 um die zwischenzeitlich erfolgten Wanderungsbewegungen aktualisiert (Anlage 2). Die hier dargestellten Zahlen stellen die derzeitigen Bevölkerungszahlen gegliedert nach Geburtsjahrgängen dar; daraus lassen sich schon tendenziell die zukünftigen Einschulungsjahrgänge 2010 - 2016 in der bekannten demografischen Entwicklung ablesen.

Deutlicher wird die demografische Entwicklung, wenn die Bevölkerungszahlen der Geburtsjahrgänge 2000 (1.007 Schulkinder) und 2009 (781 Schulkinder) verglichen werden.

Anlagen:

Anlagen:

Anlage 1a Übergänge 2009/2010

Anlage 1 b Übergänge 2010/2011

Anlage 2 Bevölkerungsentwicklung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1 Übergangswerte (60 KB) PDF-Dokument (81 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 2 Bevölkerungsentwicklung (32 KB) PDF-Dokument (61 KB)