Vorlage - 5464/15

Betreff: Neubau Radweg an der K6 zwischen Theodor-Heuss-Straße und Salzgitter - Lesse
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussvorbereitung
01.12.2010 
38. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord ungeändert beschlossen   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
08.12.2010 
43. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ortsrat der Ortschaft Nordwest Beschlussvorbereitung
08.12.2010 
22. Öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordwest ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
09.12.2010 
65. Öffentliche des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Das Straßenbauprojekt r die Maßnahme „Neubau Radweg an der K 6 zwischen Theodor-Heuss-Straße und Salzgitter-Lesse“ mit einer Kostensumme von 668.000 € wird festgestellt.

 

Sachverhalt:

 

Heutige Situation

 

Die gegenwärtige Situation für den Radverkehr zwischen den Ortsteilen Salzgitter Lebenstedt und Salzgitter Lesse stellt sich unangemessen und verkehrstechnisch problematisch dar. Aufgrund des fehlenden Radweges gibt es keine Trennung zwischen motorisiertem Verkehr und Radverkehr. Durch den vorhandenen Straßenquerschnitt der K 6 im nicht ausgebauten Abschnitt mit 5,25 bis 5,50 m Fahrbahnbreite und die unbefestigten Nebenflächen kommt es zu Behinderungen und Gehrdungen vielfältiger Art. Die K 6 hat im vorgenannten Bereich den Charakter einer freien Strecke.  

 

Die durchgeführte Verkehrszählung hat ergeben, dass die durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV) auf der K 6 bei ca. 2.600 Fz/24h liegt. Gemäß der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 95) sollte bei Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn (Mischverkehr) die durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke 2.500 Fz/24h nicht überschreiten. Somit sind auch unter dem Gesichtspunkt der Verkehrsbelastung die Voraussetzungen für den Bau eines straßenbegleitenden Radwegs gegeben. 

 

Geplanter Zustand

 

Die Stadt Salzgitter plant den Neubau eines Radweges an der K 6 zwischen der Theodor-Heuss-Straße in Salzgitter Lebenstedt und dem Ortseingang Salzgitter Lesse mit einer Länge von ca. 2.750 m. Die Durchführung der Baumaßnahme soll im Jahr 2011 erfolgen.

 

Der Radweg soll straßenbegleitend, d.h. getrennt durch Entwässerungsmulde bzw. Straßenseitengraben und Bankett auf der Ostseite der K 6 angeordnet werden. Die Radwegbreite beträgt 2,50 m mit beidseitigen 0,50 m breiten Banketten. In einzelnen Abschnitten erfordert der aufzunehmende landwirtschaftliche Verkehr eine Verbreiterung auf 3,00 m bzw. 3,50 m im Bereich des Unterhaltungsweges des Regenrückhaltebeckens (RRB).

 

Die Befestigung des Radwegs soll in bituminöser Bauweise erfolgen. Die vorhandenen Wirtschaftswege und Feldzufahrten werden verkehrsgerecht an die K 6 angebunden und mit verstärktem Unterbau versehen.

 

Die Oberflächenentwässerung des Radwegs erfolgt einseitig über das Bankett in den vorhandenen Straßenseitengraben. Vorhandene Grabendurchlässe unter Zufahrten werden erneuert, zwei Feldzufahrten werden mit neuen Durchlässen versehen. An der Querung Asselgraben wird der vorhandene Durchlass DN 800 verlängert und zur Entwässerung zwei neu zu verlegende Durchlässe DN 300 an ein geplantes Schachtbauwerk angeschlossen.  

 

Im Kreuzungsbereich Radweg Flote ist der Neubau einer Radwegbrücke in Holzbauweise mit einer Länge von 8,0 m und einer lichten Breite von 2,50 m als Querungsbauwerk vorgesehen.

 

Zur Durchführung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zum Schutz von Natur und Landschaft ist ein Landschaftspflegerischer Begleitplan aufgestellt worden.

r den Neubau des Radweges ist es erforderlich, ca. 8.700 m2 Grunderwerb durch die Stadt Salzgitter zu tätigen. Desweiteren wird zur Durchführung der Baumaßnahme entlang der Baustrecke ein 5,00 m breiter Arbeitsstreifen als vorübergehend in Anspruch zu nehmende Fläche (ca. 7.250 m2) benötigt.

 

Die Zustimmungen der Grundstückseigentümer an der K 6 zur Veräerung der erforderlichen Flächen liegen vor. Die Grundstückskaufverträge werden den Veräerern zugesandt. 

 

Die Baurechte werden gemäß Runderlass vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (RdErl. d. MW u. d. MU v. 6.2.2004) zur Vereinfachung bei Planung und Bau von Radwegen unter Verzicht auf ein Planfeststellungsverfahren erzielt.

Finanzielle Auswirkungen:  

Investitionskosten

Kostenträger für die Baumaßnahme ist die Stadt Salzgitter. Folgende Kosten wurden ermittelt:

 

Baukosten                                          560.000 €

Grunderwerbskosten              108.000 €

Gesamtkosten                            668.000 €

 

 

Folgekosten

 

r die spätere Haushaltshrung ist für den Straßenbau nach der Fertigstellung mit einem Unterhaltungsaufwand von jährlich 1,5 % der Baukosten (8.400 €/Jahr) zu rechnen.

 

Beitragsfähigkeit

 

Die Baumaßnahme befindet sich an der Kreisstraße 6 außerhalb der Ortsdurchfahrt und ist gemäß § 6 NKAG i.V. mit der Straßenausbaubeitragssatzung der Stadt Salzgitter nicht beitragspflichtig.

 

rderfähigkeit

 

Der Bescheid über die Aufnahme der Baumaßnahme in das Mehrjahresprogramm nach Nr. 6 R-GVFG wurde von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am 25.08.2010 erteilt. Die Höhe der Förderung wird voraussichtlich 305.760 € betragen.

 

Der Antrag auf Bewilligung einer Landeszuwendung für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden nach R-GVFG wird seitens der Stadt Salzgitter kurzfristig gestellt.  

 

 

Anlagen:

 

1. Übersichtslageplan

2. Straßenquerschnitt

3. Finanzielle Auswirkungen

 

Die Anlage 2. kann nur im Ratsinformationssystem ALLRIS unter dieser Vorlagen-Nr. eingesehen werden.

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtslageplan (3443 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Straßenquerschnitt (793 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Formular Finanzielle Auswirkungen (11 KB)