Vorlage - 5469/15

Betreff: Standortuntersuchung zur Ansiedlung von Einzelhandel an der Frankfurter Straße in SZ-Thiede
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
Beratungsfolge:
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Information
10.11.2010 
42. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ortsrat der Ortschaft Nordost Information
25.11.2010 
26.nichtöffentliche /öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordost Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung: 

 

Am Ortsausgang von Salzgitter Thiede in Richtung Braunschweig befindet sich westlich der Frankfurter Straße eine Freifläche, für die schon in der Vergangenheit Anfragen von Projektentwicklern zur Ansiedlung von Einzelhandel gestellt wurden. Diese Fläche wurde im Rahmen des Einzelhandelsentwicklungskonzepts für das Oberzentrum Salzgitter im Jahre 2006 als Entwicklungsfläche 20 untersucht und als nicht geeignet bewertet.

 

Aufgrund der Diskussion zu einer möglichen Ansiedlung von Einzelhandel auf dem Gelände des Ritterguts Thiede an der Straße „Panscheberg“ sowie der mittlerweile realisierten und noch anstehenden Bebauung im Neubaugebiet „Lindenberg West“ auf der gegenüberliegenden Seite der Frankfurter Straße erfolgte eine erneute gutachterliche Überprüfung der Fläche.

 

Das Gutachten der CIMA Beratung+Management GmbH vom 11. August 2010 kommt zu folgendem Fazit:

 

Im Unterschied zum Jahr 2006, als das Wohngebiet „Lindenberg West“ noch nicht entwickelt und der zentrale Versorgungsbereich Panscheberg stärker aufgestellt war, haben sich die Standortvoraussetzungen für einen Nahversorger auf der Fläche 20 grundlegend geändert. Durch die beschriebene Wohngebietsentwicklung kann man heute von einer Lücke in der Nahversorgung sprechen. Die aufgezeigten Trading-Down-Effekte innerhalb des zentralen Versorgungsgebiet Panscheberg deuten auf eine zukünftig unsichere Nahversorgungssituation im östlichen Stadtgebiet von Salzgitter-Thiede hin.

Aus heutiger Sicht ist die Entwicklungsfläche 20: Frankfurter Straße somit grundsätzlich für die Entwicklung von Nahversorgungseinzelhandel geeignet. Derzeit dominiert der in der Ortsrandlage ansässige Fachmarktstandort Schäferwiese den Einzelhandel im Stadtteil Salzgitter-Thiede. Die wohnortnahe Versorgung insbesondere der weiter östlich gelegenen Quartiere ist dagegen unterentwickelt, ein Lebensmittelvollsortimenter ist hier bisher nicht vorhanden.

Die Stadt Salzgitter muss intensiv daran arbeiten, den zentralen Versorgungsbereich Panscheberg als solchen zu retten. In den letzten Jahren hat sich dessen Bedeutung aber in so weit reduziert, dass faktisch kaum mehr von einem zentralen Versorgungsbereich die Rede sein kann. Somit steht dessen Schutzwürdigkeit in Frage.

Ein Ausweg würde in der Ausweitung des zentralen Versorgungsbereiches Panscheberg auf das süstlich angrenzende Rittergut Thiede liegen. Dort könnte ein Frequenzbringer angesiedelt werden, der den gesamten Bereich befruchtet.

Gesetzt den Fall, dass die Ausweitung des zentralen Versorgungsbereiches oder dessen Entwicklung im privaten Bestand (Modernisierung, Sanierung, Verkaufsflächenerweiterungen) ausbleibt, sieht die CIMA die Gefahr, dass der zentrale Versorgungsbereich, aufgrund seiner unzeitgemäßen Aufstellung, seine ihm zugesprochene Nahversorgungsfunktion nicht mehr aufrecht erhalten kann. In diesem Fall empfiehlt die CIMA die Ausweisung eines neuen zentralen Versorgungsbereiches auf der Entwicklungsfläche 20. Dazu sollte jedoch der Penny-Lebensmitteldiscounter vom zentralen Versorgungsbereich Panscheberg auf die Entwicklungsfläche 20 verlagert und leistungsfähig aufgestellt werden. Zudem sollte idealerweise die Ergänzung durch weitere Einzelhandelsbetriebe (möglichst einen Lebensmittelvollsortimenter sowie ergänzend kleinteilige Betriebe), einzelhandelsnahe Dienstleistungen und Gastronomie erfolgen. Der Bereich Panscheberg müsste hiermit jedoch zugunsten des neu entwickelten Bereiches seinen Status als zentraler Versorgungsbereich verlieren.

Eine Ausweitung des zentralen Versorgungsbereiches Panscheberg auf das Rittergut Thiede ist in jedem Fall der Neuausweisung eines zentralen Versorgungsbereiches zu bevorzugen.

Die Vorgaben des Branchenkonzeptes aus dem Einzelhandelskonzept für das Oberzentrum Salzgitter aus dem Jahr 2006 sollten weiterhin beachtet und berücksichtigt werden.“

 

Die Verwaltung beabsichtigt den Empfehlungen des ergänzten CIMA-Einzelgutachtens zu folgen. Solange die Standortdiskussion am Panscheberg nicht zum Abschluss gekommen ist, soll die Fläche an der Frankfurter Straße nicht für Nahversorger entwickelt werden.

 

Anlage:

Übersichtsplan

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan (135 KB)