Vorlage - 5606/15

Betreff: Thermalsolbad Salzgitter GmbH; Wirtschaftsplan 2011
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02 - Stabsbereich Beteiligungen, Wirtschaft und Statistik   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
19.01.2011 
38. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Vertreter der Stadt Salzgitter in der Gesellschafterversammlung der Thermalsolbad Salzgitter GmbH (TSB) wird angewiesen, wie folgt zu stimmen:

 

1.     Dem für das Geschäftsjahr 2011 aufgestellten Wirtschaftsplan wird in der beigefügten Form und Fassung zugestimmt. Das Jahresergebnis (vor Ergebnisabführung an die VVS) wird auf max. -2.647 T€ begrenzt.
 

2.     Zusätzlich zu den im Wirtschaftsplan vorgesehenen Jahresergebnis erhält die TSB in 2011 30 T€r eine Gutachtenerstellung mit der Zielsetzung der Entwicklung eines Baukonzeptes für das Hallenfreibad in Lebenstedt.
 

3.     Der Geschäftsführerin wird zugestanden, bis zu vier Vollzeitstellen in 2011 zusätzlich zu besetzen. Hierbei ist die Anzahl der geringfügig Beschäftigten entsprechend zu verringern. Die Personalkosten dürfen den Ansatz für 2011 nicht überschreiten.

 

4.     r das Vereinsschwimmen erhält die TSB eine Kostenerstattung durch die Stadt Salzgitter in Höhe von 82.185 €.

 

Der Vertreter der Stadt Salzgitter in der Gesellschafterversammlung der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter (VVS) wird angewiesen, den Geschäftsführer der VVS als Vertreter in der Gesellschaftsversammlung der TSB anzuweisen, gemäß Ziff. 1 zu stimmen:

 

 

Sachverhalt:

 

Die Stadt Salzgitter hat der Herstellung eines steuerlichen Querverbundes unter Einbeziehung der TSB unterhalb der VVS zugestimmt und hierbei 94,9 Prozent der städt. Anteile an die VVS veräert.

 

Gemäß § 11 Abs. 1 b) des Gesellschaftsvertrages TSB bedarf der von der Geschäftsführung aufgestellte Wirtschaftsplan der Zustimmung der Gesellschafterversammlung. 

 

Die Geschäftsführung hat für das Geschäftsjahr 2011 den dieser Vorlage beigefügten Wirtschaftsplan aufgestellt. Der Wirtschaftsplan besteht aus der Plan-Gewinn- und Verlustrechnung, der strategischen Planung, dem Investitionsplan und der Stellenplanzusammenfassung. Den Plänen wurde um den Informationsgehalt und die Aussagekraft zu verbessern, Aussagen zur allgemeinen Entwicklung der Gesellschaft und Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung vorangestellt.

 

Zum 01.07.2010 wurde die Eissporthalle am Salzgittersee in das Eigentum der TSB verlagert. Der Wirtschaftsplan enthält daher neben den Sparten „Thermalsolbad“ und „HFB Lebenstedt“ erstmalig auch eine Ganzjahresplanung für die „Eissporthalle“. Die Bewirtschaftung der Eissporthalle erfolgt durch die Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (Betriebsführungsvertrag). Sie erhält 2011 hierfür eine Kostenerstattung in Höhe von 373 T€.

 

Das Erreichen eines neutralen Ergebnisses setzt eine Verlustübernahme durch die Gesellschafterin VVS in Höhe von max. 2.647.000 € voraus. Zwischen der VVS und der TSB wurde ein entsprechender Ergebnisabführungsvertrag geschlossen.

Zusätzlich zu dem genannten Verlustübernahmebetrag erhält die TSB in 2011 30 T€ zur Erstellung eines Gutachtens mit der Zielsetzung der Entwicklung eines Baukonzeptes für das Hallenfreibad Lebenstedt. Sollten sich daraus nach vorheriger Beschlussfassung auf Gesellschafterebene konkrete Baumaßnahmen ergeben, sind diese auf Ebene der TSB und VVS in den Planungen für 2012 ff zu berücksichtigen.

 

Die TSB arbeitet seit Jahren überproportional mit Aushilfen/Saisonkräften auf 400 € Basis. Dies verursacht im Verwaltungsbereich einen nicht unerheblichen Aufwand. Der TSB wurde in 2005 das HFB-Lebenstedt und in 2010 die Eissporthalle als zutzliche Aufgaben zugewiesen, ohne dass die Verwaltung personell verstärkt wurde.

Die Umwandlung von Aushilfsstellen in feste Planstellen würde die Verwaltung entlasten, um den administrativen Mehraufwand durch die Eissporthalle zu kompensieren.

 

Darüber hinaus erhält die TSB von der Stadt Salzgitter im Rahmen der Sportförderung eine Kostenerstattung für die Durchführung von Vereinsschwimmen in Höhe von brutto 82.185 €.

 

r die Durchführung von Schulschwimmen ist eine Kostenerstattung durch den Fachdienst Bildung der Stadt Salzgitter an die TSB in Höhe von brutto 41.825 € zu leisten.

         

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 29.10.2010 dem Wirtschaftsplan zugestimmt und empfiehlt die Feststellung durch die Gesellschafter.

 

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

ALLRIS Dokumente

 

Dieses Dokument wurde von einem anderen Benutzer gerade erstellt und noch nicht auf dem Server gespeichert.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich WP 2011 Einleitung (39 KB) PDF-Dokument (83 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich TSB Wirtschaftsplan_2011 (101 KB) PDF-Dokument (139 KB)