Vorlage - 5778/15

Betreff: Erweiterung der Bibliothek im Kleinen Rathaus in Salzgitter-Bad
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 85 - Eigenbetrieb Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Salzgitter   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussvorbereitung
02.02.2011 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
02.02.2011 
32. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Betriebsausschuss Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Beschlussvorbereitung
10.02.2011 
39. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Werksausschusses Gebäudemanagement,Einkauf und Logistik ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
23.02.2011 
47. Nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

1.    Die Zweigstelle der Stadtbibliothek in Salzgitter-Bad wird erweitert.

 

2.    Es wurden Ausbauvarianten untersucht. Variante 1 ist in Abstimmung mit Fach­dienst Stadtbibliothek als praktikabelste sung favorisiert und soll umgesetzt werden.

 

3.    Die Ausbaukosten von 950.000,- € sind im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik als Budgetansatz in Höhe von 950.000,- € berücksichtigt.

 

 

Sachverhalt:

 

1.    Fachliche Situation:

 

Die Zweigstelle in Salzgitter-Bad wurde im September 1972 in den jetzigen Räumen im Zentrum der Altstadt eröffnet. Sie befindet sich im Gebäude der ehe­maligen Verwaltungsstelle. Die Bibliothek belegt 450 qm auf 2 Etagen. Bei der Eröffnung ging man von einem Medienbestand von 25.000 Medien aus.

 

Mit 350 bis 450 Besuchern pro Tag (2010 Gesamt: 71.000) ist die Bibliothek einer der größten Anziehungspunkte der Altstadt und sehr viele Kunden aus dem dörflichen Umland verbinden den Besuch der Stadtbibliothek mit Einkäufen und Arztbesuchen.

 

Die Stadtbibliothek passt sich den Wünschen und Bedürfnissen ihrer Kunden an. Der Medienbestand hat sich im Laufe der Jahre sowohl inhaltlich (Non-Book-Medien, eAusleihe, Erweiterung des Kinder- und Jugendbestandes) als auch bei der Größenordnung an die Nachfrage der Bevölkerung angepasst. So beträgt der Medienbestand inzwischen rund 42.000 Medien, die im Jahre 2010 insgesamt 222.000 Entleihungen brachten. Damit wird die Stadtbibliothek in Salzgitter-Bad im Verhältnis zu den beiden anderen Salzgitteraner Bibliotheken am besten genutzt.

Dagegen entsprechen die Räumlichkeiten in Salzgitter-Bad weder den Bedürf­nissen der Bevölkerung noch einer modernen kunden- und lernorientierten Biblio­theksarbeit.

 

Die Bibliothek ist im Moment weder behindertengerecht, noch altersgerecht, noch mit dem Kinderwagen problemlos zu nutzen. Ein Aufzug ist nicht vorhanden.

 

Was in der Stadtbibliothek am meisten fehlt ist Platz. Was Leser und Schüler heutzutage von Bibliotheken erwarten, ist Platz zum Entfalten und Arbeiten, eine solide und bequeme Ausstattung und insgesamt eine angenehme Atmosphäre. Dies sind Wünsche, die in der Bibliothek in Salzgitter-Bad im Moment nicht erfüllt werden können. Die Räumlichkeiten, Ausstattung und die Regalfläche sind bei einem inzwischen fast verdoppelten Medien-Angebot und großer Nachfrage immer gleich geblieben.

 

Es fehlen im Moment

 

-          Arbeitsplätze für Schülerinnen und Schüler (Bibliothek als Lernzentrum)

-          Ruhezonen für Zeitschriften- und Zeitungsleser

-          glichkeiten für Klassenführungen

-          Platz für Bilderbuchkino, Antolin-Präsentationen u.a. alles Veranstaltungen, die in Lebenstedt und Fredenberg problemlos angeboten werden können

-          Raum für Veranstaltungen, Lesungen

-          Ausstellungsmöglichkeiten

-          Wohlfühlbereiche“r Kinder

-          roräumlichkeiten für die Mitarbeiterinnen

-          Abstellmöglichkeiten

 

 

Die Aufenthaltsqualität spielt eine entscheidende Rolle bei der Frage, ob und wie Bibliotheken genutzt werden.

r eine moderne und sinnvolle Bibliotheksarbeit (Teaching Library/Lernzentrum) und für die entsprechende Einwohnerzahl in Salzgitter Bad müsste die Raum­fläche etwa verdoppelt werden (1000 qm).

 

Aus diesen Gründen ist es erforderlich, die Zweigstelle der Stadtbibliothek zu erweitern, umzubauen und gleichzeitig den erheblichen Renovierungsstau an Toiletten, Fenstern, Beleuchtung und Böden in dem geplanten Bereich zu beheben. Gleichzeitig ist bei dem Bauumfang die energetische Sanierung der verbleibenden Hüllfläche des Gebäudes wünschenswert, um die Forderungen an einen zeitgemäßen Wärmeschutz zu erfüllen und damit eine wirtschaftlichere Betreibung des Gebäudes gewährleisten zu können. Für diesen im Nachgang zu der geplanten Maßnahme glichen Bauabschnitt sind Kosten in Höhe von ca. 440.000 €r ca. 1.000 Fassadenfläche erforderlich, die zur Zeit in der mittelfristigen Finanzplanung nicht zur Verfügung stehen. Vor dem Hintergrund der aktuellen städtischen Finanzlage beabsichtigt die Verwaltung nicht, diese zusätzlichen Mittel zu etatisieren.

 

Bauliche Bestandssituation

 

Die Bibliothek in Salzgitter-Bad befindet sich innerhalb der Städtischen Verwal­tungsstelle zwischen dem Marktplatz und dem Salinengarten. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein vollunterkellertes 1 4-geschossiges gestaffeltes Gebäude mit Flachdachkonstruktion und einem kubischen Gesamterscheinungsbild. Das Gebäude wurde als Stahlbetonskelettkonstruktion errichtet, die Innenwände sind z.T. gemauert, z.T. wurden sie auch in Leichtbauweise errichtet. Die Fassaden des Gebäudes sind durch die Fensterbänder horizontal gegliedert, die Außenwandflächen sind hell geputzt bzw. mit dunkelgrauen Platten bekleidet.

 

Über eine 4-stufige Außentreppe bzw. über eine behindertengerechte Außen­rampe wird das Gebäude aus östlicher Richtung vom Marktplatz aus mittig er­schlossen. Über diesen Eingangsbereich werden sowohl die Räumlichkeiten der Städtischen Verwaltungsstelle erreicht als auch die Bibliotheksräume, die sich innerhalb des nördlichen Gebäudeteils im Erd- und Kellergeschoss befinden. Eine behindertengerechte Erschließung der Bibliothek ist nur anteilig gegeben. Die vorhandenen Flächen sind nicht mehr ausreichend, es fehlen ansprechende und einladende Lese- und Verweilzonen sowie Flächen für geplante Buchvor­stellungen und Lesungen.

 

In der Außenwirkung der Städtischen Verwaltungsstelle ist die Bibliothek kaum wahrnehmbar. Es fehlt an einer erkennbaren, attraktiven Eigenständigkeit, die vorhandenen Räume sind schlecht belichtet, es fehlen Außenbezüge, es fehlt der offene und einladende Gebäudecharakter. Eine bauliche Neuorganisation und Präsentation ist in Verbindung mit einer Generalsanierung der Räumlichkeiten notwendig.

 

Planungsabsicht

 

Auf der Basis der vorgenannten Defizite und der erforderlichen Raumanfor­derungen des Nutzers werden die nachfolgenden Leitgedanken formuliert:

 

-          Entwicklung eines eigenständigen Außenzuganges zur Bibliothek, unabhängig von dem Eingang zur Städtischen Verwaltungsstelle

 

-          Neuorganisation der Innenräume, so dass die Bibliothek völlig unabhängig, auch zeitlich unabhängig, von dem übrigen Gebäude genutzt werden kann
 

-          Behindertengerechte Erschließung sämtlicher Bereiche der Bibliothek
 

-          Eigenständige und attraktive Präsentation der Bibliothek in der Außenwirkung
 

-          Optische Einbeziehung der vorhandenen Außenbereiche des Salinen- und Rosengartens
 

-          Schaffung von einladenden Lese- und Verweilzonen

 

-          Entwicklung einer guten Orientierbarkeit für den Nutzer und einer einfachen Übersichtlichkeit und Kontrollierbarkeit für die Mitarbeiter in der Bibliothek
 

-          Renovierung vorhandener Räumlichkeiten entsprechend dem heutigen Standard

 

2.    Entwurfsvarianten

 

Die Vorentwürfe wurden von einem in Salzgitter ansässigen Architektenbüro in Abstimmung mit dem Fachdienst Stadtbibliothek und dem Eigenbetrieb 85 ge­fertigt.

 

3.1 Variante 1

 

3.1.1 Entwurfskonzept

 

-   Erweiterung der Bibliothek durch einen verglasten, 3-geschossigen Baukörper im Bereich des vorhandenen nördlichen Gebäuderück­sprungs zum Marktplatz

 

-   Offene Treppenverbindung über sämtliche Etagen

 

-   Entwicklung eines separaten Außeneingangs mit Podestanbindung an den Haupteingang zur Städtischen Verwaltungsstelle, so dass die vor­handene behindertengerechte Außenrampe eine Doppelnutzung erhält
 

-   Erweiterung der Bibliothek im 1. Obergeschoss als verglasten Lese­bereich mit Blickbeziehung zum Salinengarten. Nutzung der vorhan­denen Dachterrasse als Außenlesebereich für die Sommermonate
 

-   Behindertengerechter Aufzug im Bereich des vorhandenen Luftraumes in der Bibliothek

 

-   Anordnung eines Fluchttreppenhauses in der Nähe des Zugangs­bereiches
 

-   Verlegung des Sitzungssaales und des Sitzungszimmers in das 2. Ober­geschoss
 

-   Nutzung von zwei vorhandenen Büroräumen im 1. Obergeschoss der Städtischen Verwaltungsstelle zugunsten der Bibliothek

 

3.1.2 Flächen/Bibliotheksnutzung

 

Kellergeschoss              =                 308,20 m²

Erdgeschoss                            =                 334,60 m²

1. Obergeschoss              =                 434,00 m²

Summe                                          =              1.076,80 m²

 

 

3.1.3 Kosten

 

-   Geschätzte Gesamtkosten = 950.000,00 €

 

 

3.2 Variante 2

 

3.2.1 Entwurfskonzept

 

-   Erweiterung der Bibliothek auf der Gebäudeostseite zum Marktplatz durch einen 3-geschossigen verglasten Baukörper

 

-   Entwicklung eines separaten Außeneingangs zur Bibliothek mit seitlich angelagerter behindertengerechter Rampe

 

-   Erweiterung der Bibliothek im 1. Obergeschoss als verglasten Lese­bereich mit Blickbeziehung zum Salinengarten. Nutzung der vorhan­denen Dachterrasse als Außenlesebereich für die Sommermonate
 

-   Anordnung eines behindertengerechten Aufzugs im Bereich der ver­glasten Gebäudeerweiterung

 

-   Anordnung eines Fluchttreppenhauses als Gebäudeerweiterung im vor­handenen nordöstlichen Gebäuderücksprung

 

-   Verlegung des Sitzungssaales und des Sitzungszimmers in das 2. Obergeschoss
 

-   Nutzung von zwei vorhandenen Büroräumen im 1. Obergeschoss der Städtischen Verwaltungsstelle zugunsten der Bibliothek

 

 

3.2.2 Flächen/Bibliotheksnutzung

 

Kellergeschoss              =                 289,40

Erdgeschoss                            =                 281,40 m²

1. Obergeschoss              =                 430,00 m²

Summe                                          =              1.000,80 m²

 

3.2.3 Kosten

 

-   Geschätzte Gesamtkosten = 940.000,00 €

 

3.3 Variante 3

 

3.3.1 Entwurfskonzept

 

-   Großflächige Gebäudeerweiterung auf der Gebäuderückseite im Erd­geschoss, im Kellergeschoss und im 1. Obergeschoss zum Salinen­garten
 

-   Entwicklung eines separaten Außeneingangs zur Bibliothek in den Bereich des Bestandsgebäudes hinein. Podestverbindung zum Haupt­eingang der Städtischen Verwaltungsstelle, so dass die vorhandene behindertengerechte Außenrampe eines Doppelnutzung erhält
 

-   Anordnung des behindertengerechten Aufzugs sowie des Flucht­treppenhauses im Bereich der rückwärtigen Gebäudeerweiterung
 

-   Sitzungssaal im 1. Obergeschoss verbleibt an der bisherigen Stelle
 

-   Teilflächennutzung des 1. Obergeschosses im Bereich der vorhan­denen Büroräume der Städtischen Verwaltungsstelle

 

-   Nutzung von zwei vorhandenen Büroräumen im 1. Obergeschoss der Städtischen Verwaltungsstelle zugunsten der Bibliothek

 

3.3.2 Flächen/Bibliotheksnutzung

 

Kellergeschoss              =                 346,00 m²

Erdgeschoss                            =                 394,60 m²

1. Obergeschoss              =                 323,00 m²

Summe                                          =              1.063,60 m²

 

3.3.3 Kosten

 

-   Geschätzte Gesamtkosten = 945.000,00 €

 

 

3.4 Beurteilung der Varianten 1 3 im Vergleich

 

Nach eingehender vergleichender Überprüfung der 3 Varianten wird die Realisierung der Variante 1.empfohlen.

 

Begründung:

 

-       Der verglaste Erweiterungsbau ergänzt das bestehende kubische Gesamtgebäude sinnfällig in gleicher Formensprache und verleiht der Bibliothek gleichzeitig ein eigenständiges und attraktives Erscheinungsbild zum Marktplatz.

 

-       Der signifikante separate Zugang in die Bibliothek ermöglicht in Verbindung mit dem Zugang in die Städtische Verwaltungsstelle eine gleichzeitige Nutzung der vorhandenen behindertengerechten Rampe. Durch die ver­bindende Vorzone auf gleicher Höhe werden die Zugänge funktionell mit­einander verbunden.

 

-       Einfache Orientierbarkeit für die Nutzer der Bibliothek aufgrund der offenen Raumbezüge über die einzelnen Etagen. Einfache Überwachung der Bibliothek durch die Mitarbeiter aufgrund der Zentralisierung der Zu- und Ausgangsbereiche bzw. der Treppenanlagen im Gebäude.

 

-       Der offene Treppenbereich in dem verglasten Anbau verbindet über die angrenzenden Galeriezonen die einzelnen Geschosse attraktiv miteinander und verbessert die Lichtverhältnisse in allen Etagen. Die offene Außen­wirkung vermindert die Hemmschwelle für potentielle Bibliotheknutzer.

-       Die Erweiterung im 1. Obergeschoss mit der begehbaren Dachterrasse zum Salinengarten schafft attraktive Ruhezonen und Lesebereiche mit interes­santer Aussicht in die angrenzenden Grünbereiche.

 

-       Die obergeschossigen Büroetagen stehen nach Auszug des FD Gesundheit zur Disposition und werden in der Planung der Variante 1 vollflächig durch die Bibliothek und die Ratssaalverlagerung genutzt. Die Umnutzung dieser Flächen ist auch im Rahmen eines 2. Bauabschnittes denkbar.

 

-       Der Ratssaal erhält zusammen mit dem Sitzungszimmer und einer kleineren vorgelagerten Foyerzone im 2. Obergeschoss eine attraktivere Raumstruktur mit optischer Markanz auf der Giebelseite zur Straße.

 

-       Die Freilegung des Untergeschosses in den Varianten 2 und 3 ermöglicht zwar eine ergänzende natürliche Belichtung des Kellergeschosses, ent­wickelt jedoch gleichzeitig über die erforderliche 1-geschossige Abböschung eine Gefahrenpotential für Kinder und schafft hier zusätzliche „Schmutz- und Abfallzonen“.

 

-       Der Kostenrahmen und die entwickelten Büronutzflächen der Variante 1 liegen im vergleichbaren Rahmen zu den anderen Varianten bei deutlich besserer Funktionalität, Raumwirkung und Attraktivitätssteigerung in der Innen- und Außenwirkung.

 

 

3.    Gewählte Variante (Variante 1)

 

4.1 Erläuterungen zum Entwurf, Flächenzusammenstellung, Kostenschätzung


- Erläuterungen zum Entwurf

 

Um Wiederholungen zu vermeiden, verweisen wir hier insbesondere auf die Ausführungen unter 3.1 Variante 1 und 3.4 Beurteilung der Varianten im Vergleich. Darüber hinaus ist in den Planunterlagen s. Anlage 1.OG eine optionale Doppelnutzung des Ratssaales und des Sitzungszimmers im 2. Obergeschoss vorgestellt. Über eine interne geschlossene (aber verglaste!) Treppenanlage wird eine Verbindung zwischen der Bibliotheksnutzung und der Foyerzone des Ratssaales und des Sitzungszimmers hergestellt. Dadurch können diese Räumlichkeiten z.B. bei Lesungen oder anderen bibliotheksbezogenen Ver­anstaltungen der Bibliotheksnutzung zugeführt werden. Dies bietet sich sehr gut an, da der Bereich des Ratssaales und des Sitzungszimmers damit eine bessere Ausnutzung erfährt. Dadurch, dass dieser Bereich (Ratssaal, Sitzungszimmer, Foyer) wiederum über eine Türanlage vom übrigen Teil der Städtischen Verwaltungsstelle abgetrennt werden kann, ist auch hier eine völlig unabhängige und selbstständige Nutzung auch außerhalb der Büro­zeiten denkbar. Die Kosten für diese Maßnahme sind in allen drei Varianten enthalten.

 

Die Realisierung der Entwurfsvariante 1 ist in Bauabschnitten umsetzbar wie z.B.:


BA 1 =              Erweiterungsbauten mit Grundsanierung im Kellergeschoss sowie

              Erd- und 1. Obergeschoss (ohne Bürozone des Gesundheitsamtes)

BA 2 =               Umnutzung der Bürozone des Gesundheitsamtes zugunsten der

              Bibliothek
BA 3 =               Treppenverbindung zwischen Bibliothek und Foyer des Ratssaales

              und des Sitzungszimmers

 

Flächenzusammenstellung/Nettogrundrissflächen

 

 

- Kellergeschoss:

- Bibliothek                                          = 256,00 m²

- Abstellraum                                          =   13,20 m²

- Abstellraum                                          =   19,80 m²

- Abstellraum                                          =    9,20 m²

- Treppenhaus                            10,00 m²

Summe                                          = 308,20 m²

 

- Erdgeschoss:

- Bibliothek                                          = 310,00 m²

- Treppenhaus                            =   10,00 m²

- Beh.-WC                                          =    5,00 m²

- WCs                                                        =    2,80 m²

                                                                      =    2,10 m²

                                                                      =    2,20 m²

                                                                      =    2,50 m²

Summe                                          = 334,60 m²

 

- 1. Obergeschoss:

- Bibliothek mit Lese-              = 360,00 m²

bereich

- Treppenhaus                            =   10,00 m²

- Abstellraum                                          =   10,00 m²

- Büro                                                        =   27,00 m²

- Büro                                                        =   27,00 m²

Summe                                          = 434,00

 

 

Gesamtsumme NGF              = 1.076,80 m²

 

 

- 2. Obergeschoss:

- Ratssaal                                          = 100,00 m²

- Foyer                                          =   40,00 m²

- Sitzungssaal                            =   30,00 m²

- Treppenhaus                            =   11,50 m²

Summe                                          = 181,50 m²

 

4. Kostenschätzung nach DIN 276 und finanzielle Auswirkungen

 

Kostenschätzung nach DIN 276

 

Gesamtkosten = 950.000 €

 

davon für:

 

1

KGR 100

-     Vermessung

-     Untersuchungen

       5.000,00

2

KGR 200

-     Sicherungsmaßnahmen

-     Herrichten der Gelände-

oberfläche

      20.000,00

3

KGR 300

+

KGR 400

-     Bauwerk/Konstruktion

-     Technische Gebäude-

ausrüstung

     650.000,00

4

KGR 500

-     Außenanlagen

      30.000,00

5

KGR 600

-     Allgemeine Erstausstattung

      80.000,00

6

KGR 700

-     Architekten und Ingenieur-

leistungen

-     Allgemeine Bauneben-

  kosten

     145.000,00

7

Gesamtkosten 1 7 incl. MWSt.

    930.000,00

8

-                                            - Inter- Interne Treppenverbindung zwischen Bibliothek

-                                              und und Foyer des Ratssaales/Sitzungszimmer

     20.000,00

9

Gesamtkosten 1 8 incl. MWSt.

    950.000,00

 

 

Darstellung der finanziellen Auswirkungen in den Folgejahren für den Erweiterungs­bau der Bibliothek in SZ-Bad

 

 

Gebäude

Ausstattung

 

Investitionsvolumen (Auszahlung Finanzhaushalt)

950.000,- €

 

Kostenmiete p.a

 

 

Zinsen i.H. v. durchschnittl. p.a.*

(bei Zinssatz 3,75 %)

21.190 €

 

Abschreibung

(linear 3,125% auf die Nutzungsdauer von

32 Jahren)

29.700.- €

 

Bauunterhalt

(1,2% der Herstellungskosten p.a.)

11.400.- €

 

sonstige umlagefähige Kosten

0,- €

 

Kostenmiete p.a.

62.290,- €

 

Nebenkosten (bleiben unverändert, da keine Fläche konstant bleibt)

 

0 €

 

Summe Miete incl. Nebenkosten

62.290,- €

 

* Annuitätendarlehen mit Laufzeit 32 Jahre (=Nutzungsdauer):

  - Tilgungsanteil steigt jährlich

  - Zinsanteil sinkt jährlich

 

Die derzeitige Kostenmiete von rund 161.000,- € p.a. für das Gebäude erhöht sich nach Fertigstellung der Baumaßnahme auf ca. 223.000,- € p.a.

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

ALLRIS Dokumente

 

Dieses Dokument wurde von einem anderen Benutzer gerade erstellt und noch nicht auf dem Server gespeichert.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lage.2 (330 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Var.1.kl (126 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Var.2.kl (131 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Var.3.kl (133 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich EG.200 (177 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich 1.OG.200 (149 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich KG.200 (148 KB)      
Anlage 8 8 öffentlich 2.OG.200 (126 KB)      
Anlage 9 9 öffentlich 1.Ansicht.200 (183 KB)      
Anlage 10 10 öffentlich 2.Ansicht.200 (173 KB)      
Anlage 11 11 öffentlich 3.Ansicht.200 (194 KB)      
Anlage 12 12 öffentlich 4.Ansicht.200 (185 KB)