Vorlage - 6004/15-AW

Betreff: Transport der Kindergartenkinder zum Sprachförderunterricht;
Beantwortung der Anfrage der SPD-Ratsfraktion vom 28.02.2011 für die Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur am 04.05.2011
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Information
04.05.2011 
34. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Jugendhilfeausschuss Information
19.05.2011 
37. Öffentliche / nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die Anfrage der SPD-Ratsfraktion wird wie folgt beantwortet:

 

 

Frage 1:

An welchen Grundschulen nehmen die Kinder aus den Salzgitteraner Kindergärten am vorschulischen Sprachförderunterricht teil (bitte konkret die Kindergärten den Grundschulen zuordnen)?

 

Antwort der Verwaltung:

Ingesamt nehmen 271 Kindergartenkinder von 18 Grundschulstandorten an den Sprach-fördermaßnahmen teil (nähere Angaben sind der beigefügten Anlage zu entnehmen).

 

 

Frage 2:

Wie bewertet die Verwaltung die derzeitige Kooperation zwischen Grundschulen und Kindergärten?

 

Antwort der Verwaltung:

Nach Aussagen der Grundschulen und der Kindertagesstätten wird die Kooperation zwischen diesen positiv bewertet.

 

 

Frage 3:

Welche Beförderungsmöglichkeiten (z.B. Bringen und Abholen durch Kita oder Grundschule, Bustransfer oder Taxinutzung) werden seitens der Einrichtungen in Anspruch genommen?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Beförderung zu den jeweiligen Schulen erfolgt gänzlich unterschiedlich. Teilweise werden die Kinder von den Betreuer/innen der Kindertagesstätten, oder von den Erziehungsberechtigten, oder durch ein Taxi zu den Schulen gebracht bzw. werden von den Lehrkräften abgeholt. In einigen Fällen erfolgt die Hin- oder Rückfahrt durch die Erziehungsberechtigten und die jeweils andere Fahrt durch ein Taxi.

Die jeweilige Art der Beförderung wird mit den einzelnen Grundschulen abgestimmt und basiert auf der örtlichen Lage, den Unterrichtszeiten, der Mobilität und der Berufstätigkeit der Erziehungsberechtigten.

 

 

Frage 4:

Welche Kosten entstehen der Stadt Salzgitter durch die Beförderung, welche Kosten trägt das Land Niedersachsen?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Beförderung der Sprachförderkinder ist für die Stadt Salzgitter als Träger der Schülerbeförderung nach § 114 NSchG eine Pflichtaufgabe. Eine unmittelbare Bezuschussung durch das Land Niedersachsen erfolgt nicht.

Die Beförderung der Sprachförderkinder erfordert im aktuellen Schuljahr 2010/2011 Gesamtaufwendungen von ca. 24.000 €.

 

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

Anlage

Umfrageergebnis Sprachförderung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 6004_Umfrageergebnis Sprachförderung (45 KB) PDF-Dokument (60 KB)