Vorlage - 6436/15

Betreff: Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter; Jahresabschluss 2010
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02 - Stabsbereich Beteiligungen, Wirtschaft und Statistik   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
21.09.2011 
43. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Der Vertreter in der Gesellschafterversammlung der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter GmbH (VVS) wird angewiesen wie folgt zu stimmen:

 

  1. Der Jahresabschluss der VVS zum 31.12.2010, abschließend mit
    einer Bilanzsumme von                                             43.725.573,03 und
    einem Jahresüberschuss von                              3.302.613,74
    wird in der von der BRS Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover, geprüften Form und Fassung festgestellt.

 

  1. 1.000.000,00 vom Jahresüberschuss sind an die Gesellschafterin auszuschütten. 2.302.613,74 sind in die Gewinnrücklage einzustellen.
     
  2. Der Geschäftsführung der Gesellschaft wird für das Geschäftsjahr 2010 Entlastung erteilt.

 

  1. Mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2011 ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BRS Treuhand GmbH, Posener Str. 36, Hannover, zu beauftragen.

 

Sachverhalt:

 

Mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2010 wurde die BRS Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover, beauftragt.

 

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung abgeschlossen und am 16. Mai 2011 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Es wird daher vorgeschlagen, den Jahresabschluss, die Gewinnverwendung und die Entlastung des Geschäftsführers zu beschließen.

 

Der Vorlage als Anlage beigefügt sind die Schlussbilanz zum 31.12.2010, die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2010, der Lagebericht sowie ein Abgleich zwischen der Planung und dem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2010 in den wesentlichen Positionen. In den Fraktionen liegt darüber hinaus ein Exemplar des vollständigen Prüfberichtes zur Einsichtnahme vor.

 

Die VVS nimmt für die Stadt Salzgitter die Vermögensverwaltung und Steuerung der ihr städtischerseits übertragenen Gesellschaften wahr. Das Jahresergebnis ist daher im Wesentlichen von der Entwicklung der Erträge und Aufwendungen aus den Beteiligungen bestimmt.

 

Zum Jahresbeginn 2010 hat die VVS 94,53% der Anteile an der TSB von der Stadt Salzgitter erworben. Zur Herstellung des steuerlichen Querverbundes auf Ebene der VVS zwischen den Versorgungsgewinnen der WEVG, die sich im Hinblick darauf 2010 in eine GmbH & Co. KG umgewandelt hat, wurde zwischen der VVS und der TSB ein Ergebnisabführungsvertrag geschlossen. Darüber hinaus nahm die VVS eine Einlage in die Kapitalrücklage der TSB in Höhe von 1,0 Mio. € vor, welche dem Erwerb der Eissporthalle von der Stadt Salzgitter diente.

 

Die VVS erhielt von der WEVG eine Gewinnausschüttungr 2009 in Höhe von rd. 2.467 T€ sowie eine Vorabausschüttung für 2010 in Höhe von rd. 3.402 T€. Ihr wurde der Jahresüberschuss der ASG für 2010 gemäß bestehendem Gewinnabführungsvertrag in Höhe von rd. 1.843 T€ zugerechnet. Seitens E.ON Avacon wurde eine Dividendenzahlung für 2009 in Höhe von rd. 308 T geleistet.

 

Der Verlustausgleich an die KVG belastet das Ergebnis der VVS in 2010 mit 1.998 T€. Dieser auf Planungsrechnung der KVG beruhende Wert wird auf Basis einer Linienerfolgsrechnung konkretisiert. Diese lag zum Zeitpunkt der Bilanzerstellung für 2010 noch nicht vor.r die TSB erfolgte in 2010 auf Basis des bestehenden Ergebnisabführungsvertrages eine Verlustübernahme in Höhe von rd. 1.863 T€

 

Im Rahmen der ab 2010 geschaffenen Voraussetzungen für einen steuerlichen Querverbund werden auf Ebene der VVS die Ergebnisse der WEVG und TSB für die Körperschaftssteuer verrechnet. Durch die neben der TSB zur Organschaft gehörenden ASG wird auch deren Ergebnis auf Ebene der VVS der Ertragsbesteuerung unterworfen. Für 2010 ergibt sich auf Ebene der VVS ein Steueraufwand in Höhe von rd. 878 T€.

 

Eine im Jahr 2010 durchgeführte Betriebsprüfung für die Jahre 2001 bis 2005 führte zu keinen Beanstandungen.

 

Von der vorgeschlagenen Ausschüttung der VVS an die Stadt Salzgitter sind rd. 841 T€ASG-Gewinne“ zur Weiterleitung an den FD 66 zur Berücksichtigung bei der nächsten Gebührenkalkulation vorgesehen.

 

Die BRS Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover, wurde r 2010 erstmalig mit der Prüfung des Jahresabschlusses beauftragt. Mit dem Wirtschaftsprüfer wurden gute Erfahrungen gemacht. Nach Absprache mit dem RPA soll daher die BRS Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hannover mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2011 beauftragt werden. 

 

Anlagen: Bilanz, GuV, Lagebericht, Abgleich Wirtschaftsplan / Jahresergebnis

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich Bilanz VVS 2010_Stand 06.05.2011_endgültig (33 KB) PDF-Dokument (66 KB)    
Anlage 3 2 öffentlich GuV VVS 2010_Stand 06.05.2011_endgültig (31 KB) PDF-Dokument (55 KB)    
Anlage 4 3 öffentlich Lagebericht 2010_endgültig (46 KB) PDF-Dokument (67 KB)    
Anlage 1 4 öffentlich Abgleich 2010 (25 KB)