Vorlage - 6508/15

Betreff: Zwischenbericht zur wirtschaftlichen Situation des Eigenbetriebes Salzgitter Grundstücksentwicklung SZGE zum 30.06.2011
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:EB 62 - Eigenbetrieb Salzgitter Grundstücksentwicklung   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss Grundstücksentwicklung Information
20.09.2011 
38. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses Grundstücksentwicklung Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Mitteilung:

 

In Anwendung von § 3 Absatz 2 der Eigenbetriebsverordnung (EigBetrVO) hat der Betriebsleiter dem Betriebsausschuss mindestens halbjährlich über die Entwicklung der Erträge und Aufwendungen zu berichten. Darüber hinaus ist der Betriebsausschuss über die Abwicklung des Vermögensplanes zu unterrichten.

 

 

1. Entwicklung des Jahresergebnis

 

Die Geschäftsentwicklung verläuft im Wesentlichen plangemäß. Die wesentlichen finanziellen Auswirkungen werden nachfolgend dargestellt und sind in der Anlage in tabellarischer Form beigefügt. Es wird ein positives Jahresergebnis in Höhe von  361.000 Euro erwartet, wenn der Bauplatzverkauf weiterhin so positiv verläuft, dass er über der Planung liegt.

 

 

2. Entwicklung der Erträge und Aufwendungen

 

 

2. 1 Umsatzerlöse

 

Bei den Verkäufen von Grundstücken des Umlaufvermögens (u.a. Bauplätze) sind innerhalb der einzelnen Baugebiete Abweichungen zu der Verkaufssimulation erkennbar. Das Gesamtergebnis wird dadurch positiv beeinflusst.

Die Höhe der Einnahmen bei den Mieten und Pachten sowie auch bei den Erbbauzinsen entspricht bisher der Planung.

Das Ergebnis der Umsatzerlöse zum 30.06.2011 weicht derzeit noch stark von der Planung ab, da die anteilige Erstattung der Leistungsentgelte erst nach Genehmigung des Haushaltes erfolgt und die landwirtschaftlichen Pachten zum 01.10. eines jeden Jahres fällig sind.

 

 

2.2. Bestandsveränderungen

 

Die Buchwertabgänge (verkaufte Bauplätze) haben sich im ersten Halbjahr gegenüber der Planung geringfügig geändert, was kaum Auswirkung hat. Da jedoch der Bauplatzverkauf vor allem im 2. Bauabschnitt in Reppner nunmehr über den Planungen liegt, werden sich durch die Verkäufe im zweiten Halbjahr höhere Bestandsveränderungen ergeben.

 

2.3 Sonstige betriebliche Erträge

 

Die Einnahmen durch Gebühren erfolgen bisher planmäßig.

 

 

2.4. Materialaufwand

 

Die bisher durchgeführten Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen in den Baugebieten sowie bei den anderen Grundstücken des Eigenbetriebes (u.a. im Rahmen der Verkehrssicherheitspflicht) sind bisher im kalkulierten Rahmen erfolgt.

Zusätzliche Kosten, die den Ansatz beeinflussen könnten, sind derzeit nicht erkennbar und werden durch einen auf ein Minimum reduzierten Unterhaltungsaufwand abgewendet.

 

 

2.5 Personalaufwand

 

Die Personalkosten sind planmäßig etwas gesunken, da ein Beschäftigter Ende 2010 ausgeschieden ist.

 

 

2.6 Abschreibungen

 

Die Höhe der Abschreibungen (technisches Gerät, Hard- und Software) entspricht der Planung.

 

 

2.7 Sonstige betriebliche Aufwendungen

 

Die Kostenerstattungen umfassen u.a. die Zahlungen für erbrachte Leistungen anderer Fachdienste und Eigenbetriebe. Diese Zahlungen erfolgen erst im zweiten Halbjahr. Abweichungen von der Planung sind derzeit nicht erkennbar.

 

 

2.8. Zinserträge

 

Die Zinserträge ergeben sich aus den Forderungen gegenüber der Stadt Salzgitter und dem erwarteten Guthaben auf dem Bankkonto des Eigenbetriebs Grundstücksentwicklung und werden ihrer Höhe nach auf Grundlage einer mit dem Fachdienst Haushalt und Finanzen geschlossenen Cashmanagement-Vereinbarung ermittelt. Die Zinserträge liegen über der Planung, da das Zinsniveau gestiegen ist.

 

 

2.9 Zinsaufwendungen

 

Dem Eigenbetrieb sind Kreditverbindlichkeiten von annähernd 20 Millionen Euro bei Gründung übertragen worden, woraus sich ein Zinsaufwand in Höhe von 507.000,-- € ergibt. Die Abwicklung des Darlehens erfolgt über den Fachdienst Haushalt und Finanzen. Durch die Reduzierung der Kreditverbindlichkeiten ist der Zinsaufwand gesunken.

 

 

3. Abwicklung des Vermögensplans

 

3.1 Stand der Investitionsmaßnahmen

 

  • Die Erschließungsarbeiten für den Teilausbau des 2. Bauabschnittes „Welfengrund“ in Reppner sind im Mai abgeschlossen worden und die Vermarktung der Bauplätze hat im Juni begonnen.
  • Im 1. Bauabschnitt in Reppner erfolgte im Mai der Beginn des Straßenendausbaus.
  • Der Bau des Kinderspielplatzes im Baugebiet „Bahnhofsallee“ in Heerte erfolgt in der zweiten Jahreshälfte 2011.
  • Die Erschließungsarbeiten des Baugebietes SMG-Siedlung haben im Juli begonnen. Die Bauplätze stehen nunmehr zur Vermarktung bereit.

 

 

3.2. Kreditbedarf

 

Ein Kreditbedarf liegt nicht vor.

 

 

 

Anlagen:

Erfolgsprognose des Eigenbetriebes Salzgitter Grundstücksentwicklung SZGE zum 30.06.2011

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Erfolgsprognose EB 62 zum 30.06.2011 (117 KB)