Vorlage - 0018/16

Betreff: Erneuerung Mühlgraben in Salzgitter- Gebhardshagen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
07.12.2011 
1. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
Ortsrat der Ortschaft West zur Kenntnis
09.02.2012 
2. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

1.        Der Verwaltungsausschuss stellt das von der Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH (ASG) geplante Projekt vom 05.04.2011r die Erneuerung der Verrohrung des Mühlgrabens in Salzgitter- Gebhardshagen mit einer Kostensumme von 60.000 € fest.

 

2.     Die Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH (ASG) wird beauftragt, die neue Verrohrung für denhlgraben in Salzgitter- Gebhardshagen gemäß der Planung vom 05.04.2011herzustellen.

 

 

 

Sachverhalt:

 

In den zurückliegenden Jahren kam es vermehrt bei Starkregen zu Überflutungen der Straße „Am Mühlenbach“ in Salzgitter- Gebhardshagen. Die vom Fachdienst Tiefbau und Verkehr eingeleitete Untersuchung nach den Ursachen der aufgetretenen Überflutungen ergab zunächst, dass die mittels Gewölbekanals existierende Verrohrung im oberen Bereich des Mühlengrabens eine sehr starke „Verlandung“ aufzeigte. Um diese Verlandung zu beseitigen, wurde eine Firma beauftragt, den Kanal zu reinigen.

Bei den Reinigungsarbeiten musste allerdings festgestellt werden, dass die Verrohrung des Mühlengrabens vor mehreren Jahrzehnten fehlerhaft erfolgte. Die Verrohrung weist gleich mehrere unfachmännische „Besonderheiten“ auf. So ist der obere Bereich des Mühlengrabens mittels gemauerten Gewölbekanals größeren Querschnittes verrohrt worden als der Unterlauf mit einem Kreisprofil geringeren Durchlaufes. Weiterhin existiert beim Übergang vom Gewölbe- zum Kreisprofil ein Knickpunkt in der unterirdischen Trasse, der nicht mittels eines Schachtbauwerkes versehen wurde. In diesem Knickpunkt, der vermutlich das frühere Auslaufbauwerk war, wurde bei der später angeschlossenen Verrohrung mittels Kreisprofil, das Auslaufschutzgitter nicht entfernt. Weiter zeigte sich bei den Reinigungsarbeiten, dass der Gewölbekanal keine feste Gerinnesohle hat und starke Schäden im Gewölbe aufweist und die akute Gefahr des Einstürzens besteht.

Der zuvor beschriebene mangelhafte bauliche Zustand der Verrohrung des Mühlengrabens ab Einlaufbauwerk an der Straße „Vor der Burg“ bis zum Platz der Straße „Am Spring“, ca. 70 Meter, soll nun eine fachmännische neue Verrohrung erhalten, um künftige Überflutungen zu vermeiden.

Mit der Planung und Ausführung zu dieser neuen Verrohrung ist die Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH (ASG) beauftragt.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:   siehe Anlage

 

Anlagen:

1.             Übersichtsplan

2.             Übersicht Finanzielle Auswirkungen

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Finanzielle_Auswirkungen Mühlgraben (32 KB) PDF-Dokument (47 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich Verrohrung Mühlengraben (412 KB)