Vorlage - 0323/16

Betreff: Feststellung der beratenden Mitglieder einschl. Stellvertreter/-innen für den Jugendhilfeausschuss der Stadt Salzgitter
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
14.12.2011 
3. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Soziales und Integration zur Kenntnis
01.02.2012 
2. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales und Integration Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

r den Jugendhilfeausschuss der Stadt Salzgitter werden folgende beratende Mitglie­der einschl. der Stellvertreter/-innen entsprechend § 4 Absatz 1 des Gesetzes zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (AG KJHG) in Verbindung mit § 1 der Satzung zur Durchführung der Aufgaben des Jugendamtes der Stadt Salzgitter vom 25. August 2010 fest­gestellt: 

Beratende Mitglieder sind:

Stellvertreter/-innen für die beratenden Mitglieder sind:

 

(1)

Jenders, Reinhold

Meisenweg 62, 38226 Salzgitter

 

 

(2)

Bruschke, Ulrike

Pappeldamm 111, 38239 Salzgitter,

Kath. KiTa St. Bernward

(2.1 - für die 1. Hälfte der 16. Ratsperiode)

Moews, Petra

Lustgarten 25, 38229 Salzgitter,

Ev. KiTa Kigaluga

 

 

(2.2 r die 2. Hälfte der 16. Ratsperiode)

Rath, Heike

Schulring 4, 38239 Salzgitter,

Ev. KiTa Steterburg

 

(3)

Schikowski, Anita,

Altfeld 3, 38228 Salzgitter

(3)

Twardowski, Andreas

rentörn 22, 38226 Salzgitter

 

Sachverhalt:

 

Die Besetzung des Jugendhilfeausschusses der Stadt Salzgitter mit beratenden Mitglie­dern einschließ­lich der Stellvertreter/-innen ist durch Satzung zu regeln bzw. ist geregelt    (§ 71 Absatz 5 Sozialgesetzbuch Achtes Buch [SGB VIII] und § 4 Ab­satz 1 des Geset­zes zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfege­setzes - AG KJHG Landes­recht Niedersachsen).

 

Nach der maßgeblichen Satzung zur Durchführung der Aufgaben des Jugendam­tes der Stadt Salzgitter vom 25. August 2010 gehören dem Jugendhilfeaus­schuss mit beratender Stimme neun Mitglieder an. Vorschlagsberech­tigt für sechs Mitglieder mit beratender Stimme sind die / der:

 

1.      Ev.-luth. Landeskirche Braunschweig,

2.      Dechant des Dekanats Goslar-Salzgitter,

3.      Landesschulbehörde Standort Braunschweig,

4.      Versammlung der Leiterinnen und Leiter der Kindertagesstätte in Salzgitter,

5.      Ausschuss für Soziales und Integration der Stadt Salzgitter oder die Geschäftsfüh­rung des Ausschusses für Soziales und Integration im Einverneh­men mit der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden des Ausschusses für Soziales und Integration,

6.      Leiterin oder der Leiter der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel.

 

Die vorschlagsberechtigten Stellen hat die Verwaltung mit Schreiben vom 03. / 04. November 2011 jeweils gebeten, Vorschläge für die beratenden Mitglieder einschl. Stellvertreter/-innen bis zum 18. November 2011 einzureichen. Die Vorschläge sind aus der als Anlage beigefüg­ten Aufstellung zu entnehmen.

 

Die Leiterin oder der Leiter des Fachdienstes Kinder, Jugend und Familie, die Stadtju­gendpflegerin oder der Stadtjugendpfleger sowie die Gleichstellungsbeauf­trage der Stadt gehören dem Jugendhilfeausschuss als beratende Mitglieder kraft Amtes an.

 

Die soweit vorgeschlagenen Mitglieder mit beratender Stimme einschließlich ihrer Vertre­ter erfül­len die persönlichen Voraussetzungen. Im Übrigen richtet sich das Auswahl­verfahren nach § 2 AG KJHG in Verbindung mit §§ 71, 73 Nieders. Kommunal­verfassungsgesetz (NKomVG).

 

Die Verwaltung empfiehlt, die genannten Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt als beratende Mitglieder bzw. ihre Stellvertreter/-innen für den Jugendhilfeaus­schuss der Stadt festzustellen.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:   keine

 

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage zu Vorlage 0323_16_Beratende_JHA (32 KB) PDF-Dokument (93 KB)