Vorlage - 0667/16

Betreff: Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Salzgitter und der Ostfalia Hochschule zum gemeinsamen Betrieb einer Kinderhochschule
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02.2 - Referat für ÖPNV, Verkehrsverbund   
Beratungsfolge:
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
18.04.2012 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
19.04.2012 
5. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
03.05.2012 
5. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zurückgestellt   
07.06.2012 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zurückgestellt   
25.06.2012 
7. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zurückgestellt   
06.09.2012 
9. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
25.04.2012 
7. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter zurückgestellt   
02.07.2012 
9. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter zurückgestellt   
19.09.2012 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter geändert beschlossen   
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

1.      Die Verwaltung wird beauftragt mit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften den als Anlage beigefügten Kooperationsvertrag zum Betrieb der Ostfalia Kinderhochschule in Salzgitter abzuschließen.

 

2.      Der AWO Junioruniversität gGmbH wird für das Jahr 2012 letztmalig ein Zuschuss in Höhe von 40.000,- € gewährt. Die Zahlung dieses Zuschusses erfolgt nach Erteilung der Haushaltsgenehmigung durch die Kommunalaufsichtsbehörde.

Sachverhalt:

 

Zu 1.) Am 22.10.2010 war zwischen der Ostfalia Hochschule, dem AWO Bezirksverband Braunschweig und der Stadt Salzgitter eine Kooperationsvereinbarung zum gemeinsamen Betrieb der AWO-Junioruniversität gGmbH Salzgitter abgeschlossen worden.

 

Neben den gemeinsamen pädagogischen Zielen sollte eine Senkung der relativ hohen Kursgebühren erreicht werden, um insbesondere Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien die Möglichkeit zu geben an den Bildungsangeboten teilnehmen zu können.

 

Weiterhin war vereinbart worden, die Tgerschaft der AWO-Junioruniversität gGmbH neu zu organisieren. Ziel sollte es sein, dass die AWO, die Ostfalia und die Stadt Salzgitter je ein Drittel der Gesellschaftsanteile halten sollten. Leider hat sich in den darauffolgenden Arbeitsgesprächen gezeigt, dass diese Ziele in dieser vorgesehenen Konstellation nicht zu erreichen sind. Insbesondere die Senkung der Kursgehren ist, durch den relativ hohen Fixkostenanteil bei der AWO-Junioruniversität, bedingt durch die Betriebsform einer gGmbH und die damit verbundenen Personalkosten, ohne erheblichen finanziellen Aufwand nicht zu erreichen.

Auch eine gleichberechtigte Führung der gGmbH mit drei Partnern hat sich als nicht durchführbar gezeigt.

 

Wegen dieser Schwierigkeiten hat sich die Ostfalia Hochschule angeboten, unter ihrer Trägerschaft eine Kinderhochschule als interne Einheit der Hochschule gemeinsam mit der Stadt Salzgitter zu betreiben. Die Stadt würde im Rahmen dieser dann vorgesehenen Konstellation die Seminarangebote ihrer Volkshochschule r Kinder (OASE) mit einbringen. Die Ostfalia wird das Angebot durch Vorlesungen und ggf. begleitende Laborveranstaltungen zu ergänzen.

Eine direkte finanzielle Beteiligung durch die Stadt ist bei dieser Kooperation nicht notwendig, weil bei dieser wesentlich schlankeren Organisationsform die Fixkosten deutlich niedriger sind als bisher bei der AWO-Junioruniversität gGmbH.

 

Zu 2.) Bei Zustimmung zu dieser Neuausrichtung einer Kinderhochschule in Salzgitter würde die Zusammenarbeit mit der AWO-Junioruniversität zum 31.08.2012 beendet werden. Um die inhaltliche Arbeit der Junioruniversität r das Jahr 2012 zu gewährleisten, hält es die Verwaltung für sinnvoll der AWO-Junioruniversität letztmalig einen Finanzierungsbeitrag für das Jahr 2012 zu gewähren. Der Betrag in Höhe von 40.000,- € ist demnach in den Haushalt 2012 einzustellen.

 

Die Verwaltung klärt in weiteren Gesprächen mit dem AWO Bezirksverband Braunschweig, ob es andere Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Rahmen der Durchhrung eines Projektes im Bildungsbereich gibt.

 

Der Mietvertrag mit der AWO-Junioruniversität über die Räumlichkeiten in Calbecht wurde zwischenzeitlich gendigt, um den Raumbedarf der expandierenden Ostfalia Fachhochschule decken zu können.

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

ALLRIS Dokumente

 

Dieses Dokument wurde von einem anderen Benutzer gerade erstellt und noch nicht auf dem Server gespeichert.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kooperationsvertrag Kinderhochschule-25-01-12 (32 KB) PDF-Dokument (95 KB)