Vorlage - 1354/16

Betreff: Antrag Verkehrssicherheit in Salzgitter-Hohenrode
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ortsrat
Federführend:10 - Fachdienst Rats- und Kommunalangelegenheiten   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Entscheidung
07.11.2012 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd zurückgezogen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Die CDU-Fraktion im Ortsrat Süd der Stadt Salzgitter bittet den Ortsrat um Zustimmung zum nachstehenden Antrag:

 

Der Ortsrat Süd beantragt geeignete Maßnahmen, die ein Parken im Einmündungsbereich der Wendhausenstraße verhindern und dadurch zur besseren Übersichtlichkeit im genannten Bereich führen.

Dies könnte beispielsweise durch eine eingezeichnete Sperrfläche (wie Friedrich-Ebert-Straße im Bereich des Fußngerüberwegs) erreicht werden

Einmündungsbereich Wendhausenstraße/ Schacht-Georg-Straße

 

Begründung:

Sowohl zur Tageszeit als auch zur Nachtzeit werden im Bereich der Einmündung sowie im weiteren Straßenverlauf Fahrzeuge zum Parken abgestellt. Grundsätzlich werden dabei zumeist die vorgeschriebenen Abstände zum Scheitelpunkt der Einmündung eingehalten. Seltener kommt es durch zweifache Beparkung des vorderen Straßenabschnitts zur Unterschreitung dieser Abstände. Die verbleibende Fahrbahnbreite dürfte - wenn auch nur knapp - den gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Aktuell wird die Parksituation an dieser Stelle durch die allgemeinen Verkehrsregeln bestimmt. Besondere Beschilderung ist hier nicht angebracht.
 

Unmittelbar im Bereich der Einmündung befindet sich der örtliche Kinderspielplatz. Dieser liegt zwischen der Schacht-Georg-Straße und dem zurückliegenden Gehweg. Vor wenigen Jahren wurde der Spielplatz durch  Erichtung eines Mattenzauns zu den Straßenverläufen hin abgesichert und ist nunmehr ausschließlich über den Gehweg zu erreichen. Durch die Wendhausenstraße vom Spielplatz abgetrennt schließt sich der Dorfplatz mit einer Bushaltestelle an.

Die Ausmaße des Einmündungsbereichs können hierbei als eng bezeichnet werden.

Konkrete Beeinträchtigungen:

 

Seit nunmehr einigen Jahren wird der Einmündungsbereich beparkt. Vielfache Gesprächsversuche in nachbarschaftlicher Atmosphäre erbrachten keine dauerhafte Veränderung dieser Situation. Ein Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit sowohl der sich dort aufhaltenden Kinder als auch des üblichen Fußngerverkehrs nnte erzielt werden, ebenso eine bessere Verkehrsabwicklung im genannten Bereich

Die grundsätzlich schmalen Straßen innerhalb des Ortes sowie die besondere Lage des Gehwegs stellen in Kombination mit den parkenden Fahrzeugen eine deutliche Sichtbeeinträchtigung für alle Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich dar. Querende Fußnger können erst unmittelbar zum Zeitpunkt des Erreichens der Straße von  Fahrzeugführern wahrgenommen werden. Kinder hingegen werden (je nach Bewegungsrichtung) noch von den parkenden Fahrzeugen verdeckt und noch später erkannt.  

 

Als latent beeinträchtigend ist ebenfalls der Umstand anzumerken, wonach zum gegenwärtigem Zeitpunkt ein Einfahren von Lastkraftwagen in die Wendhausenstraße über diese Einmündung  zumeist nicht möglich ist. Die Beeinträchtigung betrift die regelmäßige Abfuhr von Abfällen (SRB), sämtliche Anlieferungen (z. B. Heizöl, etc.) insbesondere jedoch einen eventuellen Einsatz der Berufsfeuerwehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergänzende Lichtbilder der Örtlichkeit:

 

IMAG0597

 

Aus Rtg. SZ-Gitter kommend. Recht befindet sich der Kinderspielplatz.

 

IMAG0598

 

Übersicht über die Einmündung. Aufgenommen von der Schacht-Georg-Straße in die Wendhausenstraße hinein. Rechtsseitig beparken Fahrzeuge die Straße.

IMAG0599

 

Blick aus der Wendhaunsenstraße in Rtg. Schacht-Georg-Straße. Unmittelbar hinter dem links abgestelten weißen Lieferwagen queren Fußnger die Straße.

 

IMAG0601

 

Blick entlang des Fußweges.
 

Quellen: Kartenausschnitt und die Luftaufnahme aus www.google.de/maps,Lichtbilder gefertigt durch Markus Iwa