Vorlage - 1444/16

Betreff: Energieagentur -Änderungsantrag zu 1380/16
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag CDU/FDP-Ratsfraktion
Federführend:CDU/FDP-Ratsfraktion   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
18.10.2012 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Umwelt- und Klimaschutzausschuss Beschlussvorbereitung
06.11.2012 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
21.11.2012 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

 

Der Beschlussvorschlag des Antrags 1380/16 wird ersetzt durch folgende Formulierung:

 

Die Verwaltung wird gebeten,

 

1.      in Kooperation mit der WEVG ein Konzept für eine Energieagentur zu erarbeiten, die Bürger und Unternehmen der Stadt in Fragen der Energieeinsparung berät und fördert.

2.      Die Energieagentur soll die Verteilung von Fördermitteln aus Bundes-, Landes- und Europamitteln koordinieren und durch eigene Förderprogramme ergänzen.

3.      Sie soll die Öffentlichkeit umfassend über Energieeffizienz und geeignete Maßnahmen zur Energieeinsparung informieren sowie im Einzelfall individuelle Beratungen anbieten.

4.      Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf die energetische Sanierung von Altbauten zu legen.

5.      Bei der Errichtung der neuen Agentur ist aus Gründen der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit möglichst auf bestehende Ressourcen zurückzugreifen. Das erforderliche Personal ist soweit wie möglich nebenberuflich zu beschäftigen.“

 

 

 

 

Begründung:

 

Unnötiger Energieverbrauch verursacht Privaten wie Unternehmen hohe Kosten und stellt r Betriebe einen erheblichen Wettbewerbsnachteil dar. Um die nationalen Bemühungen zur Erhöhung der Energieeffizienz auf lokaler Ebene zu fördern, schlägt die CDU / FDP-Ratsfraktion die Einrichtung einer gemeinsamen Energieagentur durch die Stadt Salzgitter und die WEVG vor.

 

Das Tätigkeitsgebiet dieser Agentur soll in der Energieeinsparung liegen, da der Bereich der Energieerzeugung schon jetzt von der WEVG abgedeckt wird. Neben der Information der Öffentlichkeit über Maßnahmen zur Energieeffizienz und der Koordination der einschlägigen Fördermittel soll sie auch eigene Förderprogramme auflegen, die von der Stadt und der WEVG bezuschusst werden.

 

Darüber hinaus soll die Agentur aber auch Beratungen bei konkreten Einzelmaßnahmen vornehmen und Energiesparkonzepte erarbeiten. Angesichts des Wohnungsbestands in Salzgitter sind Altbausanierungen (Baujahr vor xxxx) besonders zu berücksichtigen.

 

Die neue Agentur soll nach dem Willen der CDU / FDP-Ratsfraktion so wenig Zusatzkosten verursachen wie möglich. Es soll möglichst auf bestehende Ressourcen der WEVG und der Stadt Salzgitter zurückgegriffen werden. Daher ist ihr Personal vornehmlich nebenberuflich aus derzeitigen Beschäftigten der Stadt bzw. der WEVG zu rekrutieren.