Vorlage - 1467/16

Betreff: Benennung von Kreisverkehren
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr Beteiligt:01.3 - Referat für Ideen und Beschwerden
    EB 62 - Eigenbetrieb Salzgitter Grundstücksentwicklung
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussvorbereitung
07.11.2012 
08. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord zurückgestellt   
Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussvorbereitung
07.11.2012 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd an Verwaltung zurück verwiesen   
Ortsrat der Ortschaft West Beschlussvorbereitung
08.11.2012 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West an Verwaltung zurück verwiesen   
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
14.11.2012 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses (offen)   
Betriebsausschuss Grundstücksentwicklung Beschlussvorbereitung
20.11.2012 
5. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses Grundstücksentwicklung zurückgestellt   
Ortsrat der Ortschaft Nordwest Beschlussvorbereitung
22.11.2012 
06.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordwest (Sondersitzung) Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
28.11.2012 
12. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Nachfolgende Kreisverkehre in Salzgitter werden nach den Partnerstädten benannt:

 

Der Kreisverkehr in Lebenstedt/Neißestraße  erhält den Namen Staryj-Oskol-Kreisel.

Der Kreisverkehr in Reppner/Welfengrund erhält den Namen Imatra-Kreisel.

Der Kreisverkehr in Gebhardshagen/Delle erhält den Namen Swindon-Kreisel.

Der Kreisverkehr in SZ-Bad/Hinter dem Salze erhält den Namen Créteil-Kreisel.

 

Sachverhalt:

 

 

Salzgitter hat fünf Partnerstädte, mit denen es bereits seit vielen Jahrzehnten  freundschaftlich eng verbunden ist. Die Besuche Salzgitteraner Bürgerinnen und Bürger in den jeweiligen Partnerstädten sind stets von großer Herzlichkeit geprägt, Salzgitter ist in allen Partnerstädten ein lebendiger Begriff.

 

Den Einwohnerinnen und Einwohnern Salzgitters sind die Partnerstädte Salzgitters mit Sicherheit nicht unbekannt. Dennoch ist es weit mehr als nur eine Geste, das bestehende gute Freundschaftsverhältnis nicht nur durch gegenseitige Besuche  zu festigen, sondern die jeweils bestehende Partnerschaft auch vor Ort durch gezielte Hinweise zu dokumentieren. Mit der Benennung der bereits bestehenden oder im Ausbau bzw. in Planung befindlichen Kreisverkehre im Stadtgebiet Salzgitters soll das Bewusstsein geschärft und die Partnerschaft unterstrichen werden.

 

In letzter Zeit sind in Salzgitter Kreisverkehre entstanden, die bereits gestaltet wurden. Hier sind insbesondere der Kreisverkehr bei Tor 6 der Salzgitter Flachstahl AG, der Kreisverkehr in Salzgitter-Beddingen / GVZ und der Kreisverkehr in Salzgitter-Thiede zu nennen, die durch ihre jeweilige Gestaltung einen direkten Bezug zur Ortschaft und Wirtschaft Salzgitters haben. Bei dieser Aufzählung dürfen die internationalen städtepartnerschaftlichen Verbindungen unserer Stadt nicht fehlen.

 

Die Benennung des Staryj-Oskol-Kreises auf der Neißestraße mit seinerhe zum Stahlwerk der Salzgitter AG weist auf den Ursprung dieser Städtepartnerschaft hin. Salzgitters Industrie legte schließlich den Grundstein für das dortige Werk; es war das damalige Management der Stahlwerke, die diese Städtepartnerschaft mit vorschlugen.

 

Die Benennung des Imatra-Kreisels am Welfengrund und in der Nähe des Salzgittersees deutet auf das Land der Seen und somit auf Imatra in Finnland hin.

 

Unmittelbar an dem in Salzgitter-Gebhardshagen in Planung befindlichen Kreisel ist bereits vor Jahren durch den damaligen Bürgermeister der Stadt Swindon ein Baum gepflanzt worden. In Anlehnung daran liegt die Benennung als Swindon-Kreisel nahe.    

 

Den Kreisel in der Straße „Hinter dem Salze“ Créteil-Kreisel zu benennen, weist auf den Sitz der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Salzgitter hin, deren Unterstützung der Städtepartnerschaft mit Créteil Bestandteil ihrer ehrenamtlichen Arbeit darstellt.

 

Die Gestaltung der Kreisverkehre soll auf die Namensgebung Bezug nehmen. Daraus nnen vielleicht auch Projekte zur Ausgestaltung gemeinsam mit den Partnerstädten erwachsen. So wäre z. B. die Gestaltung eines zukünftigen Créteil-Kreisels in Salzgitter-Bad in Zusammenarbeit mit dem städtischen Grünflächenamt Créteils und dem Städtischen Regiebetrieb Salzgitters denkbar.

 

r die Pflege der Grünflächen in den Kreisverkehrsinnenflächen sollen außerdem örtliche Vereine und Firmen Partnerschaften übernehmen können und dafür eine festgelegte Werbefläche erhalten.

 

Die neuen Bezeichnungen beziehen sich nur auf die bauliche Anlage der Kreisverkehre. Anschriftenänderungen der Anlieger sind somit nicht notwendig. Alle Partnerstädte sind auch in der Straßenbenennung berücksichtigt.

 

Die Benennung eines zukünftigen Kreisverkehrs in Gotha-Kreisel erfolgt zu einem steren Zeitpunkt.

 

Finanzielle Auswirkungen: keine

 

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

Anlagen: Projektpläne, Fotos

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kreisverkehre zur Namensgebung Stand_10_2012 (2447 KB)