Vorlage - 1993/16

Betreff: Fahrplanänderungen der KVG Braunschweig ab Sommer 2013
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02.2 - Referat für ÖPNV, Verkehrsverbund   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
11.04.2013 
14. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
17.04.2013 
16. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Die KVG Braunschweig wird ermächtigt, ihr Angebot im Verkehrsgebiet Salzgitter gemäß den Beschreibungen im Sachverhalt ab den Sommerferien 2013 zu ändern.

Die Umsetzung dieser Fahrplanänderungen wird auf Initiative des Oberbürgermeisters hin ohne Auswirkungen auf die Personalausstattung durchgeführt werden.

 

Sachverhalt:

 

Im Rahmen des mit der KVG vereinbarten Öffentlichen Dienstleistungsauftrages zur Durchführung von Beförderungsdienstleistungen im Verkehrsgebiet (sog. Direktvergabe) wurde der KVG vorgegeben, ihre Wirtschaftlichkeit zu steigern und das notwendige Zuschussniveau zu senken. Die KVG plant auf der Basis inzwischen vorliegender Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durch die Umsetzung konkreter Maßnahmen in 2013 ff. diese Zielsetzung trotz steigender Kosten (u. a. Dieselpreise) zugunsten des Verlustausgleiches seitens der VVS zu erreichen. Die KVG schlägt in diesem Zusammenhang folgende Maßnahmen zur Umsetzung vor:

 

?         Linien 612/619/616

Es wird die Beibehaltung des 20-Minuten-Taktfahrplanes Mo Fr an Schultagen auf den Stadtbuslinien 612 und 619 vorgeschlagen. Beide Linien verkehren allerdings nur noch bis zur Endschleife Kranichdamm (nicht mehr bis Friedhof / KVG-Depot), um eine optimale Linienlänge bezüglich betrieblicher Abläufe (u.a. Wagenumlaufzeiten) zu erhalten. Die Linie 616 übernimmt im Gegenzug ersatzweise die Bedienung der Linien 612 und 619 zwischen Kranichdamm über Engelnstedt zum Friedhof über die Peiner Str. an Mo Fr an Schultagen im 30-Min-Takt (unveränderter Fahrplantakt). Die Linie 616 verläuft dann nach KVG-Vorstellung leicht modifiziert über den Fahrweg Wildkamp Teichwiesenweg Suthwiesenstr. (entspricht dem bewährter Fahrweg der Sonntagslinie 613). Ab ca. 17 Uhr wird auf der Linie 616 der 30-Min-Takt an Schultagen ausgedünnt auf einen  60-Min-Takt bis zum Betriebsschluss um ca. 21:00 Uhr. Zudem wurde die Bedienung der Grundschule St. Michael weiter optimiert, indem zwei Fahrten aus Richtung Fredenberg zu einer Fahrt zusammengelegt wurden. Linie 616 wird nun an allen Ferientagen Mo Fr  im Stundentakt angeboten; die sich bewährte Regelung des 60-Min-Taktes an Ferientagen aus den Sommerferien wird empfohlen auf alle Ferientage (somit rund 12 Wochen im Jahr) auszuweiten; die Frühverdichtung des Taktes (Zusatzspitze) an Ferientagen wird ebenfalls eingespart. Auf den Linien 612 und 619 wird am Samstag uneingeschränkt der 30-Min-Takt aufrechterhalten; Endpunkt Kranichdamm. Auf der Linie 616 wird am Samstag ohne Einschränkungen der 60-Min-Takt weiter angeboten. Neuer Endpunkt ist die Haltestelle Friedhof / KVG-Depot.

 

?         Linien 608/609

Die doppelte Bedienung der Linien in gleicher Stundengruppe entfällt um 8:20 Uhr, ferner findet die Zusammenlegung zeitnaher Fahrten (ca. 6:20 Uhr), die Streichung gering nachgefragter Fahrten statt und ein vorgelegter Betriebsschluss (Wegfall der Fahrt um 19:20 Uhr auf 609, zu geringe Nachfrage). Die Linien fahren weiterhin gegenläufig als Ringlinien; das Gesamtangebot beider Linien ist stark auf Anforderungen der Schülerbeförderung hin differenziert. Ein regelmäßiges Angebot über den Tag ist weiterhin gewährleistet - auch unter dem Aspekt der Vernetzung mit dem Zugverkehr von/nach Braunschweig.

 

?         Linie 611

Hier soll lediglich eine Umstellung am Samstagvormittag von KVG-Standardbus auf Auftragnehmer-Kleinbus aufgrund geringer Nachfrage stattfinden; am Nachmittag wird bereits ein Kleinbus eingesetzt. Die Linie 610 und Linie 611 wird folglich am Samstag nicht mehr im Linienwechselverkehr umsteigefrei bedient; es besteht in beiden Richtungen dennoch Anschluss zum Umstieg an der Haltestelle SZ-Bad, Bahnhof. Mo-Fr treten keine Änderungen ein.

 

?         Linien 606, 607

Es wird ein Fahrtenpaar auf der Linie 606 (SZ-Lebenstedt ab 17:30 Uhr) von Busbetrieb auf ALT-Betrieb umgestellt. Weiterhin ist die Streichung von  diversen Fahrten mit geringer Nachfrage auf der Linie 607  (Schulkurse) in Absprache mit dem Schulverwaltungsamt Wolfenbüttel (Bereich Cramme / Kl. und Gr. Flöthe) sowie Adersheim in Vorbereitung.

 

?         Linie 614 (Studentenshuttle)

Die Einstellung der Linie 614 wird aufgrund der zu geringen Auslastungen vorgeschlagen, Ersatz zum ersten Vorlesungsblock könnte lediglich zwischen Gebhardshagen (Studentenwohnheim) und Ostfalia Hochschule durch einen Zubringer (im Fahrplan 615 integrierbar) realisiert werden; in anderen Zeiten (Vorlesungsblöcken) stellt die Line 612 mit der Ausstiegs- / Einstiegs-Haltestelle Calbecht/Engerode im 20-Min-Takt (Maßnahme vgl. oben) die alleinige Andienung zwischen Gebhardshagen und Ostfalia Hochschule sicher. Von der Haltestelle Calbecht / Engerode bis zur Hochschule besteht ein beleuchteter Fußweg, der von den Studierenden aus Gebhardshagen genutzt werden kann. Die Linie 615 von SZ-Bad zur Ostfalia Hochschule hingegen ist sehr gut ausgelastet; hier sind keine Änderungen nötig. Die Fahrgeldeinnahmen der Linie 614 (vornehmlich SemesterKarten) kommen somit der Linie 612 (wieder) zugute und verbessern dort die Wirtschaftlichkeit.

 

?         Weitere Hinweise

Änderungen bei diversen Schülerkursen auf einzelnen Linien wurden mit dem Schulverwaltungsamt Salzgitter im Februar 2013 im Detail abgestimmt, hier konnten diverse Optimierungen vorgenommen werden.

 

Die Linien 601 (Express Linie über die A 39), 631 (Express Linie parallel des Bedienungskorridors der Linie 603), 604, 610, 615, 620, 630, 640 bleiben unverändert. Die (Werks)-Linien 621, 626, 627 und 628 bleiben erhalten.

 

Leistungsübersicht der einzelnen Veränderungen / Vergleich zum Istzustand der Linien

Linie

Fahrplankilometer

606

- 8.000

608

- 12.100

609

- 9.900

612

- 14.500

614

- 16.800

616

- 4.000

619

- 69.700

 

Gesamteinsparung damit rund 135.000 Fahrplankilometer, das entspricht rund 3,3 % der Gesamtfahrleistung der Linien in Salzgitter.

 

Die KVG wird die Bevölkerung Salzgitters und die der betroffenden Umlandgemeinden durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit zeitnah über die Fahrplanänderungen unterrichten.

 

Um Zustimmung wird gebeten.