Vorlage - 2505/16

Betreff: Entscheidung über das Fällen von Bäumen in der Ortschaft Nord
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Entscheidung
06.11.2013 
16. öffentliche/ nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

 

a)     Folgende Bäume werden gefällt:

 

  1. Mehrere Bäume im Stadtpark

 

b)     Folgende Bäume werden nicht gefällt:

             

  1. Eine Linde Kampstraße
  2. Eine Linde Heckenstre 21
  3. Ein Ahorn Talufer 17
  4. Mehrere Sträucher Am Esel 1
  5. Eine Hainbuche Humboldtallee / Schilfufer 40
  6. Ein Ahorn Bushaltestelle Gottfried-Linke-Realschule
  7. Eine Linde Wilhelm-Leuschner-Straße 38
  8. Eine Linde und ein Ahorn Kleingartenanlage Heimattal
  9. Ein Ahorn Kleingartenanlage Heimattal / Besarabien Straße 23
  10. Mehrere Bäume Lärmschutzwall Engelstedt

Begründung:  

 

Mit der Richtlinie für die Vorbereitung und Entscheidung über Baumfällungen, Rückschnitte und Beseitigung von Gehölzen und Sträuchern vom 29.11.2012 wurde eine Zuständigkeitsregelung seitens der Stadt Salzgitter getroffen.

 

Eine Entscheidung obliegt dem Ortsrat, da fachliche Gründe für das Fällen nicht vorliegen. Die Ortsbesichtigung gemäß Ziffer 7 der Richtlinie erfolgte am 24.09.2013. Es wurden Bäume vorgestellt bei denenrger das Entfernen der Bäume wünschen. Bei einzelnen Bäumen nschen die Bürgerinnen und Bürger einen so starken Rückschnitt, dass aus fachlichen und ästhetischen Gründen nur eine Fällung möglich ist. Beim Punkt 1 kommt der Vorschlag aus der Verwaltung.

 

Die beabsichtigten Maßnahmen liegen dem Ortsrat Nord nunmehr zur Entscheidung vor.

 

Der vorgebrachten Gründe sind nachstehend dargestellt.

 

1)       Mehrere Bäume im Stadtpark in Salzgitter Lebenstedt neben dem Bundesamt für Strahlenschutz.

Begründung: Das Bundesamt für Strahlenschutz hat einen Bauantrag gestellt, um das von ihr erworbene Bahngrundstück zu bebauen. Aus Sicherheitsgründen muss das Gelände eingezäunt und mit Videokameras überwacht werden. Da sich in unmittelbarer Nähe der Zaunanlage Bäume und Büsche befinden, müssen diese entfernt werden, weil sich die Fundamente im Wurzelbereich befinden. Um eine Videoüberwachung sicherzustellen müssen unter Umständen auch weitere Bäume entfernt werden. Diese Entscheidung kann aber erst getroffen werden, wenn die Zauntrasse freigelegt ist. Die Verwaltung bittet deshalb den Ortsrat, auch diese Bäume entfernen zu dürfen, ohne dass ein neuer Beschluss gefasst werden muss.

Der Umfang der Maßnahme ist dem als Anlage beigefügten Plan und der Auflistung der dort vorhandenen ume zu entnehmen.

Die Verwaltung befürwortet dieses Bauvorhaben. Für die entfernten ume werden Ersatzpflanzungen geleistet.

 

2)     Eine Linde, Kampstraße / Am Mühlenstahl 1 in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Störender Laubfall.

 

3)     Eine Linde, Heckenstraße 21 in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Störender Laubfall, Baum auf Grund fehlender Vitalität schon stark zurückgeschnitten.

 

4)     Ein Ahorn, Im Talufer 17 in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Verschattung des Gartengrundstückes.

 

5)     Mehrere Sträucher, Am Esel 1 in Salzgitter Bruchmachtersen

Begründung: Beeinträchtigung des danebenliegenden Gebäudes.

 

6)     Eine Hainbuche, Humboldtallee / Schilfufer 40 in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Beschattung und Laubfall.

 

7)     Ein Ahorn, Bushaltestelle Gottfried-Linke-Realschule in Salzgitter Fredenberg

Begründung: Beeinträchtigung des Gebäudes und gestalterisch nicht genscht.

 

8)     Eine Linde, Wilhelm-Leuschner-Straße in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Garagendach wird durch Laub und Schatten beeinträchtigt.

 

9)     Eine Linde und ein Ahorn Kleingartenanlage Heimattal in Salzgitter Lebenstedt

Begründung: Schattendruck.

 

10) Ahorn Kleingartenanlage Heimattal / Besarabien Straße 23

Begründung: Beschattung und Laubfall.

 

11) Mehrere Bäume auf dem Lärmschutzwall in Engelstedt, Ludwig-Erhard-Straße

Begründung: Beschattung und Laubfall.

 

 

 

Wie bereits eingangs erwähnt, liegen fachliche Gründe für das Fällen der Bäume nicht vor, so dass die Verwaltung empfiehlt, bis auf Punkt 1 die Bäume nicht zu fällen. Soweit aus Sicht des Ortsrates die Belange der Ortsgestaltung überwiegen, wäre eine Fällung angezeigt.

 

Dietrich Leptien

 

 

Anlagen: Lageplan, Baumkataster

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 10513-E3-0001_AU_3LLLI-_00 (1265 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich 20130924_Baumkastaster (116 KB)